Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WIEDERÖFFNUNG: Das Migros-Outlet zieht um

Das Migros-Outlet in Gossau eröffnet morgen Donnerstag am neuen Standort. Am ersten Tag werden rund 3000 Besucher erwartet.
Raphaela Roth
Markus Etter, Simona Pfister und Moritz Raymann im bereits eingerichteten Outlet. (Bild: Raphaela Roth)

Markus Etter, Simona Pfister und Moritz Raymann im bereits eingerichteten Outlet. (Bild: Raphaela Roth)

Raphaela Roth

raphaela.roth@tagblatt.ch

Ein älteres Pärchen klopft an die Scheibe der Eingangstüre. Es wird darauf hingewiesen, dass das Migros-Outlet offiziell erst am Donnerstag öffnet. «Einige Leute kommen täglich zu uns ins Outlet – quasi als Freizeitbeschäftigung. Da ist die Vorfreude bei manchen gross», sagt Filialleiter Markus ­Etter.

Die beiden Senioren werden wohl nicht die einzigen Neugierigen sein: Rund 3000 Besucher werden morgen Donnerstag im neuen Migros-Outlet an der Industriestrasse 135 in Gossau erwartet. «Das sind bescheidene Hochrechnungen, es könnten auch mehr Besucher sein», sagt Simona Pfister, Leiterin der ­Sparte Outlet. Zum Vergleich: An einem normalen Samstag sind es etwa 800 Besucher. Ein solcher Ansturm erfordert genaue Planung: «Der Feinschliff läuft noch, sonst ist alles vorbereitet. Aber logisch sind wir gespannt, ob alles rund laufen wird», sagt Markus Etter.

Auch Fremdmarken im Sortiment

1300 Paletten stehen im rund 1000 Quadratmeter grossen Lager. Welche Menge zu welcher Zeit angeboten wird, entscheidet Filialleiter Markus Etter selber. Das erfordere einen gewissen Unternehmergeist. «Wir bekommen die Restbestände aus den Migros-Filialen», sagt Etter. So werden beispielsweise die Weihnachtsartikel aus diesem Jahr gelagert und im kommenden Jahr an Weihnachten günstiger angeboten. Auch beim hauseigenen Fleischproduzenten Micarna gibt es manchmal Überproduktionen, die dann als Grosspackungen im Outlet angeboten werden. Um das Angebot zu vervollständigen, gibt es auch Produkte von Lieferanten. So finden auch Marken ins Sortiment, die es in der ­Migros sonst nicht gibt. «Wir versuchen, alle Zielgruppen anzu­sprechen. Im Vordergrund stehen aber Familien, preisbewusste Personen sowie Grossverbraucher wie Schulen und Vereine», sagt der 54-jährige Filialleiter.

Rund 15 Fussminuten zum neuen Standort

Ein solches Angebot erfordert auch seinen Platz. Beim alten Standort wurde dieser mit der Zeit knapp. Mit 780 Quadratmetern ist die Verkaufsfläche rund einen Fünftel grösser als bisher. Das neue Migros-Outlet im Untergeschoss eines Industrieparks wurde gewissermassen aus dem Boden gestampft: «Mitte August haben die Umbauar­beiten begonnen, und vor rund einem Monat konnten wir das Geschäft dem Betreiber übergeben», sagt Moritz Raymann, Bauprojektleiter. Für den Umbau wurden 1,8 Millionen Franken aufgewendet. Das bisherige ­Gebäude werde nicht verkauft, sondern weiterhin von der Migros Ostschweiz genutzt. Für Schnäppchenjäger ändert sich nicht viel: Der jetzige Standort neben dem Brocki der Heilsarmee ist lediglich einen Kilometer vom alten entfernt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.