Wie Donald Duck oder ein Roboter

REGION. Erfolg für den Ferienpass Am Alten Rhein. Die Kurse sind gut belegt und die Stimmung locker und fröhlich. Das zeigt ein Augenschein im Studio des Musikproduzenten, der die Kinder nicht nur mit Theorie «vollstopft».

Monika von der Linden
Drucken
Teilen
Vanessa Ferraro nimmt Gesangsunterricht und singt in der Rock-Pop-Band Neptun. Hier singt sie: «Irgendwas bleibt» von Silbermond. (Bild: Monika von der Linden)

Vanessa Ferraro nimmt Gesangsunterricht und singt in der Rock-Pop-Band Neptun. Hier singt sie: «Irgendwas bleibt» von Silbermond. (Bild: Monika von der Linden)

Petra Rohner besucht den Kurs von Reto Knaus im Schulhaus Neumüli in Rheineck. «Wir Vorstandsmitglieder besuchen alle Kurse des Ferienpasses Am Alten Rhein», sagt sie. Ihre beiden Söhne gehören zu jenen 15 Kindern, die der Tontechniker für einen Tag lang Musikproduzenten sein lässt. «Der Ferienpass ist eine rundum gefreute Sache», sagt Petra Rohner. Es mache Freude zu sehen, wie die Kinder ihren Müttern strahlend erzählten, wie schön es im Stadttheater, beim Tauchen, im Botanischen Garten oder in der Eishalle gewesen sei. Diese Freude sei Ausdruck des Erfolgs.

Im Studio erfahren die Kinder: Musik besteht aus Tönen, und Töne sind Schallwellen. Das die Theorie. Dann die Praxis: «Wir haben in ein Mikrophon gesprochen. Reto Knaus hat unsere Stimmen mit einem Schieber verändert», sagt Salome Wagner. «Das ist interessant und lustig gewesen. Es hat sich angehört wie Donald Duck oder ein Roboter.» Und Salome Kugler sagt, dass sie sich jetzt darauf freue, selbst ein Lied zu mischen.

Gesprochen hat Reto Knaus auch über die Wirkung der Musik. Musik habe Einfluss auf das Gehör und die Emotionen. «Nicht in jeder Stimmung mag man die gleiche Musik hören. Da ist es nur verständlich, wenn die Mutter sie auch einmal als zu laut empfindet.»

Die Frage, welches Ziel er mit dem Kurs verfolge, beantwortet Reto Knaus ohne Zögern: «Spass mit Musik.» Er stelle keine musikalischen Ansprüche an den Kurstag, und die Kinder brauchten keine speziellen Voraussetzungen zu erfüllen, um mitzumachen. «Ich will den Kindern auch zeigen, dass sie den Computer auch anders einsetzen können als nur zum Gamen oder um Hausaufgaben zu machen.»

Aktuelle Nachrichten