Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

WETTER: Weiss wie Salz

Die Strassen sind von einer Salzschicht bedeckt. Laut Strasseninspektor liegt das nicht an der ausgestreuten Menge.
Die salzweisse Fahrbahn am Oberen Graben. (Bild: Sebastian Schneider)

Die salzweisse Fahrbahn am Oberen Graben. (Bild: Sebastian Schneider)

Obwohl der Schnee der vergangenen Tage abgetaut ist, sind die Strassen in der Stadt noch weiss. Dabei handelt es sich nicht um Eis, sondern um Auftausalz. Besonders an viel befahrenen Strassen wie beim Marktplatz oder am Oberen Graben ist die dichte Salzschicht unübersehbar.

Weshalb sind die salzweissen Spuren stärker ausgeprägt als üblich? Es sei nicht etwa mehr Auftausalz als nötig ausgestreut worden, sagt Strasseninspektor Gerald Hutter. «Bei den Spuren handelt es sich um Restsalz, das vom letzten Streuvorgang liegen geblieben ist.» Normalerweise fliesse das ausgestreute Salz mit dem geschmolzenen Schnee in den Abwasserkanal. Dass solche weissen Spuren hinterlassen würden, käme nur bei sehr tiefen Temperaturen und niedriger Luftfeuchtigkeit vor. «Das Salz stellt den Tauvorgang bei etwa minus acht Grad Celsius ein», sagt Hutter. Das Salz kristallisiert und bleibt deshalb länger liegen.

Die Salzspuren werden sich wohl nicht mehr allzu lange auf den Strassen halten. Sobald es erneut regnet oder schneit, wird es doch noch weggespült. Ausserdem hat das Restsalz laut Hutter einen Vorteil: «Es verhindert auch beim nächsten Schneefall eine erneute Eisbildung». (lw)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.