Wenn Swisscanto und HRS nur wollten

«Villa Wiesental: Zeit zum Handeln», Leserbrief, 26.8.2013

Merken
Drucken
Teilen

«Villa Wiesental: Zeit zum Handeln», Leserbrief, 26.8.2013

Danke für den Schmunzler am Montagmorgen. Die Vorschläge von Herrn Stieger sind durchaus prüfenswert und würden – samt Rollenverteilung – sofort in die Tat umgesetzt. Würden, denn die Swisscanto und Generalunternehmer HRS rücken die Liegenschaft nicht heraus, was potenzielle Käufer schmerzlich erfahren mussten. Andernfalls könnte sich Herr Stieger bereits heute auf einen Cappuccino in der Villen-Beiz freuen, zu dem der Verein Pro Villa Wiesental ihn einlädt. Hätte man zum Beispiel die Kathedrale so verlottern lassen wie die Villa, müssten viel mehr Leute tief ins Portemonnaie greifen. Leute, die an den altmodischen Denkmalschutz glauben.

Cécile Federer

Stadtparlamentarierin Grüne

Dürrenmattstr. 14, 9000 St. Gallen