Weniger «Musig i de Moststube»

Weil sich keine Hauptsponsoren mehr finden lassen, löst sich der Verein «Musig i de Moststube» auf. Dixieland-Musik gibt es in der Olma-Moststube weiter.

Drucken
Teilen

Die Programmreihe «Musig i de Moststube» gibt es in diesem Jahr nicht mehr in der gewohnten Form. Am 8. Februar findet das letzte Konzert der Musikreihe statt. Danach wird der Verein «Musig i de Moststube» aufgelöst. Dixieland-Musik wird in der Moststube auf dem Olma-Gelände jedoch weiterhin gespielt. «Wir planen sechs Dixie-Konzerte, die der alten Musikreihe in nichts nachstehen», sagt Organisator Bruno Bischof. Neu plant der Vereinsgründer die Dixie-Konzerte unter dem Verein «St. Galler Veranstaltungen».

Weniger ist mehr

Es sei immer schwieriger geworden, für die zehn bis zwölf Konzerte einen Hauptsponsor zu finden. Der letzte grosse Geldgeber habe sein Engagement nicht mehr verlängert. Bischof sucht nun für die einzelnen Dixie-Konzerte nach neuen Sponsoren. «Mit weniger Konzerten und mehreren kleinen Geldgebern sollte die Rechnung wieder aufgehen», sagt Bischof.

Olma greift unter die Arme

Die Olma-Messen, die bisher die Musikreihe mitgesponsert haben, sind bereit, für den Neubeginn finanzielle Unterstützung zu bieten. «Inwieweit wir in Zukunft als Sponsor auftreten können, lassen wir offen», sagt Adi Stuber von den Olma-Messen St. Gallen. In den letzten 20 Jahren haben über 200 Konzerte in der Moststube stattgefunden. (pd/bil)

Aktuelle Nachrichten