Wenige Raucherbeizen

REGION RORSCHACH. Das kantonale Gesundheitsdepartement erwartet eine restriktive Bewilligungspraxis für Raucherbetriebe. Dem kamen die Gemeinden in der Region nach. Die meisten Ausnahmebewilligungen hat die Stadt Rorschach erteilt.

Andrea Sterchi
Drucken
Teilen

REGION RORSCHACH. Das kantonale Gesundheitsdepartement erwartet eine restriktive Bewilligungspraxis für Raucherbetriebe. Dem kamen die Gemeinden in der Region nach. Die meisten Ausnahmebewilligungen hat die Stadt Rorschach erteilt. Bei 107 Restaurants kann in 11 weitergeraucht werden wie bisher, in drei davon aber nur bis Ende Jahr. In Thal sind bei 38 geprüften Restaurants 10 rauchfrei, 25 haben Raucherzimmer. Fünf Betriebe, die Galerie 7, die Sonnenbar und die Restaurants Station, Käserei und Neueck, haben eine Ausnahmebewilligung erhalten. Wie der Gemeinderat in einer Mitteilung schreibt, konnten sie nachweisen, «dass eine Trennung technisch nicht machbar ist, der Betrieb lediglich über einen Schankraum verfügt oder der Patentinhaber kurz vor Beendigung der beruflichen Tätigkeit steht.»

Auf Rechtssicherheit warten

In Rorschacherberg beantragten von 17 Betrieben 3 eine Ausnahmebewilligung, das Hotel Waldau, das «Bernerhüsli» und die «Seerose». Der Gemeinderat hat alle genehmigt. «Sie sind befristet bis Ende 2009», sagt Gemeinderatsschreiber Marcel Aeple. Damit habe der Gemeinderat den Wirten einen Aufschub gewährt, Investitionen für ein Raucherzimmer zu tätigen, das wieder aufgehoben werden müsse, sollte die Initiative der Lungenliga angenommen werden. «Bis Rechtssicherheit besteht, wollen wir abwarten. Eine gute Lösung für die Gemeinde», ist Aeple überzeugt.

Ähnlich hat Tübach entschieden. Das «Landhaus» muss ein Raucherzimmer einrichten, aber erst, wenn der Vollzugswirrwarr entschieden ist. Die «Sonne» hat eine Ausnahmebewilligung erhalten, der «Löwen» ist rauchfrei.

In Mörschwil ist die «Krone» und der «Löwen» ein Raucherbetrieb, bis April 2009. Rauchfrei sind das Restaurant auf der Straussenfarm, die Besenbeiz von Cornelia und Engelbert Studach und das «Schöntal». Der «Ochsen» und der «Adler» haben ein Raucherstübli.

Keine Raucherbeizen

In Goldach, Untereggen und Steinach gibt es keine Raucherbeizen. Von den 30 Goldacher Restaurants haben 15 ein Gesuch gestellt, der Gemeinderat hat alle abgelehnt. «Wir waren vor Ort, um zu prüfen, ob ein Raucherzimmer eingerichtet werden kann», sagt Gemeinderatsschreiber Richard Falk. Dies sei in allen möglich. Er hat Verständnis für den Unmut der Wirte. Jetzt müssten sie investieren für etwas, das in zwei Jahren vielleicht aufgehoben werde. Ein Wirt hat Rekurs eingelegt, über ein Wiedererwägungsgesuch entscheidet der Rat nächste Woche.

In Steinach haben von 13 Restaurants 3 ein Gesuch eingereicht, der Gemeinderat hat alle abgelehnt. Mit der Begründung: 2 können Raucherzimmer einrichten; im Hafenrestaurant, das der Gemeinde gehört, will der Rat keinen Raucherbetrieb.

Aktuelle Nachrichten