Weltmeisterin serviert im «Surprise»

Im neuen Gourmetrestaurant Surprise im Schloss Hotel Wartensee können die Gäste das Zusammenspiel von Küche und Service hautnah miterleben. Beraten und bedient werden sie dabei von der 23jährigen Service-Weltmeisterin Sabrina Keller aus Heiden.

Valentin Schneeberger
Drucken
Teilen
Küchenchef Sandro Vladani und Chef de Service Sabrina Keller sind bereit für Gäste. (Bild: Valentin Schneeberger)

Küchenchef Sandro Vladani und Chef de Service Sabrina Keller sind bereit für Gäste. (Bild: Valentin Schneeberger)

RORSCHACHERBERG. Nach einer mehrmonatigen Vorbereitungsphase hat das Restaurant Surprise im Schloss Hotel Wartensee in Rorschacherberg nun eröffnet. Das Gourmetrestaurant hoch über dem Bodensee bietet nicht nur eine schöne Aussicht, sondern wartet auch mit einem aussergewöhnlichen Konzept auf.

Flambieren und tranchieren

«Bei uns steht das Erlebnis im Mittelpunkt, denn gutes Essen bekommt man heute an vielen Orten», sagt Gastgeber Sandro Vladani. Der 32jährige Küchenchef leitet seit Mai die gutbürgerliche Küche des Kräuter-Restaurants im Schloss. Mit dem «Surprise» hat er nun eine zusätzliche Aufgabe übernommen. Im Gourmetrestaurant setzt er auf eine besondere Präsentation der Gerichte. So werden die sorgfältig ausgesuchten Speisen teilweise direkt am Tisch zubereitet.

Tranchieren und flambieren vor den Augen des Gastes – das Team des «Surprise» hat dieses vernachlässigte Handwerk wieder aufgenommen. «Fast jedes unserer Gerichte wird zuerst in der Küche vorbereitet und anschliessend am Tisch vollendet», sagt Vladani. Ziel sei es, dass der Gast das Zusammenspiel zwischen Küche und Service miterleben kann. Mit diesem Konzept wolle man für eine Überraschung sorgen – oder eben eine «Surprise». Für das Servicepersonal des Restaurants ist das eine besondere Herausforderung. Eine, der sich Sabrina Keller als Chef de Service gerne stellt. Die 23-Jährige aus Heiden bringt für die Aufgabe die nötigen Voraussetzungen mit. 2011 gewann sie an den Berufsweltmeisterschaften in London die Goldmedaille in der Kategorie «Restaurant-Service». Sind alle sechs Tische des Restaurants bis auf den letzten Platz besetzt, kümmert sie sich mit ihrem dreiköpfigen Team um 30 Gäste.

Skizzen auf der Karte

«Das Konzept verlangt eine gute Schulung des Servicepersonals», sagt Sabrina Keller. Dieses übernehme im «Surprise» häufig auch eine beratende Rolle. Denn so aussergewöhnlich das Konzept, so aussergewöhnlich auch die Speisekarte: Die besteht nämlich lediglich aus kleinen Skizzen, mit denen Sandro Vladani seine Gerichte erklärt.

Die Wartensee-Pächter René Engler und Sandro Vladani freuen sich, dass es mit dem «Surprise» endlich losgeht: «Bei uns lernt der Gast das klassische Handwerk der Gastronomie von einer völlig neuen Seite kennen.»

Das «Surprise» ist von Mittwoch bis Samstag jeweils nur am Abend geöffnet. Das Kräuter-Restaurant empfängt die Gäste an sieben Tagen in der Woche.

Aktuelle Nachrichten