Weiterer Sieg für Schachspieler

Drucken
Teilen

Schach An der Schweizerischen Gruppen-Meisterschaft schlugen die Thaler Schachspieler in der fünften von sieben Runden der zweiten Regionalliga auch die Mannschaft aus Buchs. Sie siegten mit 3,5:1,5 Punkten. Nach diesem vierten Sieg im fünften Wettkampf befinden sie sich in ihrer Gruppe mit acht Mannschaften nur einen Punkt hinter dem Tabellenführer Rheintal.

Als Erster siegte Marcel Schneider: Er behielt in einer turbulenten Partie mit gegenseitigen Mattdrohungen das bessere Ende für sich. Captain Ruedi ­Affeltranger trat am ersten Brett gegen den stärksten Buchser Spieler an. Er büsste nach ungenauen Zügen einen Bauern ein, verstand es aber, die Stellung zu halten: Es blieb bei einem leistungsgerechten Remis. Teamsenior Elmar Schneider entwendete seinem Kontrahenten schon bald einen Bauern, geriet daraufhin in Rücklage. Schneider fand jedoch immer gute Antworten, befreite sich nach und nach und eroberte weitere Bauern, dank denen er im Endspiel seine Partie routiniert zum Sieg führte. Urs Frei agierte mit den schwarzen Steinen wie immer umsichtig. Seine Figuren wirkten besser ­zusammen als jene des Gegners. Nach dem Gewinn einer Leichtfigur behielt er Oberhand, womit die Thaler den Mannschaftssieg auf sicher hatten. Einem Sieg sehr nahe stand auch Ivo Walt. Er verfügte über zwei starke Mehr- und Freibauern und stand klar auf Gewinn. Leider überschritt er die Bedenkzeit, was den Partieverlust bedeutete. (MSchn)