Weiterbildungszentrum für Jägerverein Hubertus

Der St. Gallische Jägerverein Hubertus hat grosse Pläne: Die Schiessanlage Erlenholz soll zum jagdlichen Aus- und Weiterbildungszentrum ausgebaut werden.

Drucken
Teilen

Mörschwil. Die Absicht, in der Anlage Erlenholz in Wittenbach ein jagdliches Aus- und Weiterbildungszentrum zu realisieren, dürfte wesentliche Investitionen in die Gebäudeinfrastruktur verlangen. Die Vereinsmitglieder unterstützen aber dieses Vorhaben. An der Hauptversammlung wurde dieser Strategie diskussionslos zugestimmt.

Oskar Trunz, Präsident des St. Gallischen Jägervereins Hubertus, durfte im Gemeindezentrum Mörschwil etwa 170 Vereinsmitglieder und viele Gästen begrüssen. Und er durfte neun Mitglieder für 25 Jahre Mitgliedschaft ehren. Theo Scheiwiller, Waldkirch, konnte gar für 50jährige Treue zum Verein geehrt werden. Sepp Düring und Roman Harzenmoser, beide aus Bernhardzell, wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Die Zahl der Vereinsmitglieder ist auf über 750 gestiegen.

Angesprochen wurde auch die Wildschaden-Problematik. Hanspeter Egli, Präsident Jagd Schweiz und Noch-Präsident Revierjagd St. Gallen, der Vorsteher des Amtes für Natur, Jagd und Fischerei sowie Jürg Trümpler, Kantonsoberförster, fordern einen Dialog zwischen Jagd, Waldbesitzern und Landwirtschaft, damit tragbare Lösungen erarbeitet werden können. (dk)

Aktuelle Nachrichten