Weg nach Rorschacherberg führt über Tübach

REGION. Die Strassenbauarbeiten in Goldach kosten die Verkehrsteilnehmer seit Mitte Juni ordentlich Nerven. Das kantonale Tiefbauamt lässt den Knoten Bruggmühle erstellen, so dass in Fahrtrichtung St.

Rudolf Hirtl
Drucken
Teilen
Umleitungsschilder führen auch den Verkehr nach Rorschacherberg über Tübach. (Bild: Rudolf Hirtl)

Umleitungsschilder führen auch den Verkehr nach Rorschacherberg über Tübach. (Bild: Rudolf Hirtl)

REGION. Die Strassenbauarbeiten in Goldach kosten die Verkehrsteilnehmer seit Mitte Juni ordentlich Nerven. Das kantonale Tiefbauamt lässt den Knoten Bruggmühle erstellen, so dass in Fahrtrichtung St. Gallen mehr Platz für Linksabbieger entsteht, und die Gemeinde lässt gleichzeitig die Schulstrasse und den parallel fliessenden Dorfbach sanieren. Der Goldacher Bitte um Verschiebung der Arbeiten am Bruggmühle-Knoten hat der Kanton nicht entsprochen; sehr zum Missfallen von Gemeindeingenieur Ralph Gerschwiler. Mit dem Resultat, dass die Strassen im Dorf phasenweise heillos verstopft sind, da ein Bereich der St. Galler Strasse und die Schulstrasse nur in einer Richtung befahrbar sind.

Seltsame Verkehrsführung

Im Rahmen der zweiten Bauetappe (6. bis 31. Juli) des Bruggmühle-Knotens wird der von Rorschach in Richtung St. Gallen fahrende Verkehr beim Krone-Kreisel (beim Coop Goldach) nach Tübach umgeleitet. Dort wird er über die Schulstrasse und den Waldegg-Kreisel zur Autobahn geführt. Über diese provisorische Verkehrsführung und Umleitung wurden die betroffenen Gemeinden vom Baudepartement des Kantons St. Gallen vorgängig informiert.

Wegen der Bauarbeiten am Bruggmühle-Knoten wird der Verkehr in Richtung St.Gallen über Tübach geführt. Um die Situation in Goldach zu entschärfen, gilt die Umleitung auch für Rorschacherberg und Untereggen. (Bild: Quelle: Bundesamt für Landestopographie, Karte: sgt)

Wegen der Bauarbeiten am Bruggmühle-Knoten wird der Verkehr in Richtung St.Gallen über Tübach geführt. Um die Situation in Goldach zu entschärfen, gilt die Umleitung auch für Rorschacherberg und Untereggen. (Bild: Quelle: Bundesamt für Landestopographie, Karte: sgt)

Seit einigen Tagen fällt aber auf, dass rote Umleitungsschilder auch für Rorschacherberg und Untereggen nach Tübach zeigen. Vor allem bezüglich Rorschacherberg reiben sich ortskundige Verkehrsteilnehmer verdutzt die Augen, zumal die Gemeinde am Berg leicht über die nahe gelegene Blumenstrasse zu erreichen wäre. «Wir sind uns bewusst, dass ortskundige Verkehrsteilnehmer nicht über Tübach nach Rorschacherberg oder Untereggen fahren werden. Diese kennen genügend andere Möglichkeiten», sagt Gemeindeingenieur Ralph Gerschwiler. Um die Verkehrssituation im Dorf aber nicht noch zusätzlich zu verschärfen, habe er das kantonale Baudepartement gebeten, die besagten Umleitungsschilder am Kronen-Kreisel anzubringen, damit wenigstens ortsunkundige Verkehrsteilnehmer die Ausweichroute benutzen.

Tübachs Gemeindepräsident Michael Götte nimmt den Umstand, dass auch der Verkehr nach Rorschacherberg und Untereggen über Tübach geleitet wird, erstaunt zur Kenntnis. Er zeigt aber auch Verständnis. «Es ist doch eine sehr spezielle Situation, die sich allerdings in einem überschaubaren Zeitrahmen wieder auflösen wird.» Er sehe daher auch keinen Grund, deswegen zu intervenieren.

Ende Woche wieder offen

Laut Ralph Gerschwiler können die Arbeiten an der St. Galler Strasse bis Ende diese Woche grossteils abgeschlossen werden, so dass die Einbahn aufgehoben werden kann. Er freut sich persönlich am meisten über die bevorstehende Entspannung an der Verkehrsfront, musste er sich in den vergangenen Wochen von erbosten Zeitgenossen doch so einiges anhören.