Was tun, wenn die Katze weg ist?

Merken
Drucken
Teilen

Vermisstmeldung Jeder Katzenhalter kennt die Situation: Am Abend verlässt der Kater die Wohnung, um wie üblich bei trockener Witterung sein Revier zu patrouillieren. Aber statt dass er wie üblich im Morgengrauen wieder auftaucht, um zu fressen und den Tag zu verschlafen, bleibt der pelzige Hausgenosse verschwunden. Was einen als Halterin oder Halter je länger je mehr beunruhigt. Wobei man wissen muss, dass Katzen bei sehr schönem Wetter durchaus einmal ein bis zwei Tage weg bleiben können.

Flyer fürs Quartier und Anlaufstellen informieren

Irgendwann wird dann aber klar: Der Kater ist weg. Was nun? Der klassische Weg ist ein Suchplakat an belebten Stellen – etwa einer Bushaltestelle oder in einem Detailhandelsgeschäft – im Quartier. Aufwendiger ist der Druck eines Flugblattes, das in die Briefkästen der Nachbarn verteilt wird. Die Erfolgschancen der Suche werden durch ein typisches Bild des vermissten Stubentigers auf dem Flyer stark verbessert.

Wer in St. Gallen eine Katze vermisst, sollte sich immer auch bei der Stadtpolizei erkundigen. Ihr Tierschutzbeauftragter weiss einerseits Bescheid über als zugelaufen gemeldete Tiere. Er erhält anderseits aber auch Meldungen über von Feuerwehr und Polizei auf Stadtgebiet tot eingesammelten Katzen. Erreichbar ist der Tierschutz der Stadtpolizei im Internet unter www.polizei.stadt.sg.ch (Stichwort «Tiere») oder zu Bürozeiten unter der Direktnummer 071 224 61 03. Eine weitere Anlaufstelle für jeden, der seine Katze vermisst, ist das Tierheim Sitterhöfli. Hier landen zugelaufene Viecher und werden – bevor sie neu platziert werden – als Findeltiere ausgeschrieben. Adresse: www.sitterhoefli.ch . Und ebenfalls über zugelaufene Tiere in Stadt und Region Bescheid weiss der Tierschutzverein Stadt St. Gallen und Umgebung ( www.tierlidienst.ch oder 071 244 42 38).

Eine nationale Plattform für vermisste Lieblinge

Wirkungsvoll für die Platzierung einer Suchmeldung ist auch die Internet-Plattform der Schweizerischen Tiermeldezentrale. Die Adresse lautet www.stmz.ch . Meldungen auf dieser nationalen Plattform werden erfahrungsgemäss auch in der Region St. Gallen gut zur Kenntnis genommen. Dies unter anderem wegen der vielen Tierfreundinnen und Tierfreunde, die sich Suchmeldungen aus ihrer Region per E-Mail als Newsletter zustellen lassen.

Wenn die Flyer mit dem Konterfei der vermissten Katze ausgehängt und verteilt sind, wenn Stadtpolizei, Tierschutz und Tierheim abgeklappert wurden, wenn eine Meldung bei der Tiermeldezentrale deponiert ist, heisst es warten. Viele verschwundene Katzen tauchen nach Tagen, manchmal auch nach Wochen, in Einzelfällen sogar erst nach Monaten wieder auf. (vre)