Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Was kostet eine andere Nutzung?

Der Stadtrat muss gemäss Parlamentsauftrag verschiedene Fragen zur Zukunft des Waaghauses klären. Zwei Stadtparlamentarier liefern jetzt in zwei Vorstössen weitere Fragen nach, die sie geklärt wissen wollen.
Das Stadtparlament tagt einmal im Monat im Waaghaus. (Bild: Benjamin Manser)

Das Stadtparlament tagt einmal im Monat im Waaghaus. (Bild: Benjamin Manser)

Gerade in Wahlkampfzeiten ist es keine Überraschung, wenn Mitglieder des Stadtparlaments einen kreativen Umgang mit Vorstössen pflegen. Beschlagen Einfache Anfragen, Interpellationen, Postulate oder Motionen keine allzu esoterischen Themen, wird ihr Inhalt nämlich regelmässig von den lokalen Medien aufgenommen. Und mediale Aufmerksamkeit ist genau das, was Wahlkämpfer brauchen.

Zusätzliche Fragen

Sehr kreativ sind Thomas Brunner (Grünliberale) und Markus Knaus (EVP) jetzt allerdings mit Einfachen Anfragen zum Waaghaus. Sie wählen damit einen ungewöhnlichen Weg, um nach abgeschlossener Debatte zusätzliche Fragen und Antworten darauf in Postulatsberichte zu posten, die das Parlament bereits in Auftrag gegeben hat. Es wird interessant sein zu beobachten, wie Ratspräsidium und Stadtrat damit umgehen.

Brunner und Knaus stellen Fragen einerseits zum möglichen Auszug des Parlaments aus dem Waaghaus und anderseits zu dessen neuer Nutzung danach. Konkret wollen die beiden die Abklärungen zu einem neuen Tagungsort fürs Stadtparlament nicht auf den Kantonsratssaal im Regierungsgebäude einschränken. Sie erkundigen sich daher, welche Räume im Rathaus oder im Stadthaus der Ortsbürger für Parlamentssitzungen in Frage kämen und ob nicht noch andere Standorte in der Stadt denkbar wären.

Finanzielle Folgen klären

Bezüglich der möglichen Umnutzung des Waaghauses wollen Brunner und Knaus Auskunft über die daraus resultierenden finanziellen Folgen. Sie wollen zudem wissen, ob tatsächlich ein Bedürfnis nach einem vergrösserten Saal im ersten Stock des historischen Gebäudes vorhanden ist. Und sie wollen berechnet haben, welche Mehr- oder Minderkosten mit so einem Saal im Vergleich zur heutigen Nutzung oder bei einem Ausbau für ein Restaurant resultieren. (vre)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.