Was das Frauenherz begehrt

Die Naccari-Filiale in der Neugasse bietet Schmuck, Handtaschen und andere Accessoires an. Am Samstag feiert die Bijouterie ihre Eröffnung.

Patrick Herger
Drucken
Teilen
Mit ihrer neuen Filiale plant Sabrina Büchler ein «Frauenparadies». (Bild: Patrick Herger)

Mit ihrer neuen Filiale plant Sabrina Büchler ein «Frauenparadies». (Bild: Patrick Herger)

Am kommenden Samstag eröffnet die Bijouterie Naccari mit einem Apéro ihre neue Filiale an der Neugasse 20. Obwohl der 1. März als offizieller Eröffnungstag gilt, zog Geschäftsführerin Sabrina Büchler mit ihrem Lokal bereits vor etwa fünf Wochen gegenüber dem Café Zentrum ein. Schon in den Wochen vor der Eröffnung wurden Kunden im Naccari willkommen geheissen.

Von vielen der hauptsächlich weiblichen Kundschaft bekam Naccari bereits positive Rückmeldungen. «Den Leuten gefällt, wie sich der Laden von anderen Geschäften in der Umgebung abhebt», sagt Büchler. Er falle aus dem Rahmen, und das sei das Besondere daran.

Feminine Accessoires

Die Bijouterie bietet Produkte, die besonders Frauenherzen höherschlagen lassen: Schmuck, Handtaschen und andere feminine Accessoires gehören zum Angebot. Für Männer befinden sich zudem exklusive Uhren und Gürtel im Sortiment. Ein Highlight der Schmuckkollektion stellen die Cocktailringe dar; ein Trend aus den USA der 20er-Jahre. Zuerst machte die Bijouterie-Kette Naccari über Nagelstudios und Coiffeursalons auf sich aufmerksam. Es folgte eine Zusammenarbeit mit Detailhändler Globus, bis Naccari die erste eigene Filiale in Landquart bezog. Nach dem Ladenlokal in St. Gallen sollen weitere Geschäfte in der ganzen Schweiz eröffnet werden.

Zunächst jedoch wird die Filiale in der Neugasse ausgebaut. Noch gleicht das Obergeschoss des Geschäfts einer Baustelle. Hier soll sich in Zukunft aber einiges tun.

Ein Paradies der anderen Art

«In der oberen Etage könnte ich mir vorstellen, zusätzlich Schuhe anzubieten», sagt Sabrina Büchler. Auch ein Nagelstudio, einen Coiffeursalon oder ein kleines Café könnte sich die Geschäftsführerin im Obergeschoss vorstellen. Zusammen mit dem Verkaufsbereich soll die St. Galler Filiale so zu einer Art «Frauenparadies» heranreifen.

Aktuelle Nachrichten