Waldkirchs Frauen behalten Nerven

UNIHOCKEY. Im NLB-Spiel der Frauen lag Waldkirch-St. Gallen auswärts gegen Thun sechs Minuten vor Schluss noch mit 0:2 in Rückstand. Am Ende gewannen die Ostschweizerinnen 3:2 nach Verlängerung. Es war ihr erster Punktgewinn in dieser Saison. Diesen verdienten sich die St.

Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Im NLB-Spiel der Frauen lag Waldkirch-St. Gallen auswärts gegen Thun sechs Minuten vor Schluss noch mit 0:2 in Rückstand. Am Ende gewannen die Ostschweizerinnen 3:2 nach Verlängerung. Es war ihr erster Punktgewinn in dieser Saison. Diesen verdienten sich die St. Gallerinnen dank ihrer Schlussoffensive. Waldkirch hatte im Schlussdrittel die Oberhand, wie schon zuvor. Nur mit den Toren haperte es lange. Als Laila Raschle in der 55. Minute den Ball erstmals über die Torlinie von Thun stocherte, war der Bann gebrochen. Eine knappe Minute später doppelte Lara Eschbach auf Pass von Corina Resegatti nach. Und in der vierten Minute der Verlängerung bescherte Selina Zellweger ihrem Team mit einem Weitschuss den Sieg. «Ich habe gedacht, jetzt haue ich einfach drauf», sagte die jubelnde Zellweger. (nab)