Waldkirch verbleibt in der NLA

UNIHOCKEY. Waldkirch-St. Gallen schafft im fünften Spiel der Best-of-7-Serie der Auf/Abstiegs-Playoffs NLA/NLB gegen den NLB-Club Thurgau mit einem 7:6-Auswärtssieg nach Verlängerung den Ligaerhalt.

Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Waldkirch-St. Gallen schafft im fünften Spiel der Best-of-7-Serie der Auf/Abstiegs-Playoffs NLA/NLB gegen den NLB-Club Thurgau mit einem 7:6-Auswärtssieg nach Verlängerung den Ligaerhalt. Auch im Spiel Nummer fünf legte Waldkirch zunächst vor und erzielte innert zwei Minuten gleich zwei Treffer. Stefan Meier zog von der Mittellinie ab und Fabian Jucker lenkte vor dem Tor entscheidend ab. Kurz darauf versuchte es zunächst Andrin Zellweger, dessen Abpraller verwertete Chris Eschbach zum 2:0 für Waldkirch. Danach traf der ehemalige Waldkircher Andreas Pfister kurz vor der ersten Drittelspause zum 1:2-Anschlusstreffer für das Heimteam.

Thurgau findet zurück

Im mittleren Abschnitt waren erst wenige Sekunden gespielt, als Roman Mittelholzer alleine auf das Thurgauer Tor losziehen konnte und Goalie Michel Brandenberger keine Chance liess. Der vierte Treffer gelang den Gästen in Überzahl, Claudio Mutter erhöhte mit einem Handgelenkschuss auf 4:1. Nun schien die Partie entschieden, jedoch fanden die Thurgauer, wie schon am vergangenen Sonntag, ins Spiel zurück.

Zunächst war es erneut Pfister, welcher einen Freistoss verwertete. Den Anschlusstreffer erzielten die Thurgauer danach in Unterzahl, Nils Conrad spielte einen langen Ball auf Roger Moschen und dieser traf zum 4:3. Nachdem Fabian Haag das 4:4 erzielte, schien sich die Partie zugunsten von Thurgau zu drehen. Oli Oilinki lancierte Luca Altwegg und dieser traf zur Führung. Fünf Minuten vor Schluss, nach dem 6:4 für das NLB-Team, ebenfalls durch Altwegg, schien die Partie entschieden.

Ligaerhalt in der Verlängerung

Die Waldkircher reagierten aber postwendend und kamen zum Anschlusstreffer durch Fabrice Göldi. Kurz vor dem Ende nahm Waldkirchs Trainer Sascha Rhyner seine Auszeit und ersetzte Torhüter Dominic Jud durch einen sechsten Feldspieler. Die Massnahme wirkte: 33 Sekunden vor dem Ende brachte Eschbach den Ball in den Slot und Jucker traf zum erneuten Ausgleich. In der Verlängerung war es Moreno Sonderegger, welcher den Ball über den Thurgau-Torhüter lupfte und zum Sieg für Waldkirch traf. Die St. Galler verbleiben mit dem vierten Sieg in der Best-of-7-Serie in der NLA. (mas)

Aktuelle Nachrichten