Waldkirch unterliegt dem Tabellennachbarn

UNIHOCKEY. Sowohl Waldkirch-St. Gallen als auch Thun standen vor dieser NLA-Partie noch ohne Sieg da. Beide Teams versuchten deshalb, endlich ihre Chance zu packen. Doch nur Thun gelang es.

Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Sowohl Waldkirch-St. Gallen als auch Thun standen vor dieser NLA-Partie noch ohne Sieg da. Beide Teams versuchten deshalb, endlich ihre Chance zu packen. Doch nur Thun gelang es. Die Ostschweizer hingegen gaben die Partie bereits in der ersten Viertelstunde aus der Hand und verloren am Ende auswärts gegen Thun mit 4:6.

Thun mit gnadenloser Effizienz

Die Partie startete mit viel Schwung, und Waldkirch erarbeitete sich gleich in der ersten Minute mehrere Grosschancen, welche nicht verwertet wurden. Die Thuner hingegen nutzen ihre Chance und trafen in der ersten Minute zum 1:0. In der Folge gab es für beide Teams Tormöglichkeiten, nur nutzten die Berner Oberländer diese und die Ostschweizer nicht. Es waren erst 15 Minuten gespielt, als Thun bereits drei weitere Tore erzielt hatte und somit bereits mit 4:0 in Führung lag. Trainer Fabian Arvidsson reagierte und nahm die erste Linie, welche drei Tore zulassen musste, vom Feld. Die Massnahme zeigte Wirkung: Noch vor der ersten Drittelspause erzielten Sandro Büchel und Markus Lajunen die Treffer zum 1:4 und 2:4.

Im Mittelabschnitt fing sich Waldkirch endgültig und kam mit einem Tor durch Dario Löhrer in der 25. Minute noch näher an den Ausgleich heran. Die Möglichkeiten zum Ausgleich waren vorhanden, nur wurden diese nicht verwertet. Oft scheiterten die Waldkircher Stürmer am hervorragend aufspielenden Torhüter der Thuner. In der 36. Minute stellte Thun den Zweitore-Vorsprung wieder her, was gleichzeitig auch das Pausenresultat bedeutete.

Waldkirch bleibt ohne Sieg

Im letzten Drittel waren die St. Galler sehr bemüht und erzeugten viel Druck. Manuel Rüegg belohnte seine Mannschaft in der 46. Minute. Nach einem wunderbaren Pass von Löhrer traf er zum 4:5. Dies war aber auch schon das letzte Tor an diesem Abend für die Ostschweizer. Vier Minuten vor Schluss trafen die Thuner erneut, was zu einem Vorsprung führte, welcher von Waldkirch-St. Gallen nicht mehr aufgeholt werden konnte. Somit müssen die St. Galler noch immer auf den ersten Sieg in dieser Saison warten und stehen nun mit einem Punkt alleine am Tabellenende. (mar)