Waldkirch-St. Gallen gelingt der Start in die Serie

UNIHOCKEY. An diesem Wochenende kann die NLA-Mannschaft von Waldkirch-St. Gallen mit zwei weiteren Siegen dem Ligaerhalt einen Schritt näherkommen. Zunächst empfängt sie morgen um 17 Uhr Floorball Thurgau in der heimischen Sporthalle Tal der Demut, am Sonntag folgt um 18 Uhr das Auswärtsspiel in Weinfelden.

Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. An diesem Wochenende kann die NLA-Mannschaft von Waldkirch-St. Gallen mit zwei weiteren Siegen dem Ligaerhalt einen Schritt näherkommen. Zunächst empfängt sie morgen um 17 Uhr Floorball Thurgau in der heimischen Sporthalle Tal der Demut, am Sonntag folgt um 18 Uhr das Auswärtsspiel in Weinfelden.

Den St. Gallern ist der Start in das Auf-/Abstiegsplayoff NLA/NLB gegen die Thurgauer gelungen. In der Paul-Reinhart-Halle in Weinfelden vor beachtlichen 633 Zuschauern vermochten die Gäste beim diskussionslosen 9:3-Sieg zu überzeugen. Waldkirch-St. Gallen gelang ein Start nach Mass und führte nach sieben Minuten bereits 2:0. Auch danach waren die Thurgauer dem Gegner in allen Belangen unterlegen. «Es steht 1:0 in der Serie, nicht mehr und nicht weniger. Wir hatten einen guten Start, aber die Höhe ist zweitrangig, denn wichtig ist einzig und alleine der Sieg», sagt Waldkirchs Captain Andrin Zellweger.

Morgen folgt nun die zweite Partie. Es wird sich zeigen, ob die Thurgauer ihre Lehren aus der Niederlage gezogen haben. Simon Schweizer, der Captain der Thurgauer, sagt: «Die St. Galler waren im ersten Spiel deutlich besser, sie spielten schneller, effizienter, aggressiver und mutiger. Wir müssen uns diese Attribute zu Herzen nehmen.» (msc)