Waldkirch siegt endlich gegen Basel Regio

UNIHOCKEY. Zweimal hat das Frauenteam von Waldkirch-St. Gallen in der laufenden NLB-Saison bereits gegen Basel Regio verloren. Im dritten Aufeinandertreffen war den Ostschweizerinnen aber anzumerken, dass sie endlich den ersten Sieg feiern wollten.

Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Zweimal hat das Frauenteam von Waldkirch-St. Gallen in der laufenden NLB-Saison bereits gegen Basel Regio verloren. Im dritten Aufeinandertreffen war den Ostschweizerinnen aber anzumerken, dass sie endlich den ersten Sieg feiern wollten. Sie starteten aktiver in die Partie und gewannen den Grossteil der Zweikämpfe. Die Anstrengungen von Waldkirch-St. Gallen trugen denn auch Früchte: Livia Resegatti erzielte vor der ersten Pause zwei Treffer für das Gästeteam. Zwar hatte Basel zwischenzeitlich zum 1:1 ausgeglichen, davon liess sich Waldkirch-St. Gallen jedoch nicht beirren.

Kurzes Tief im Mitteldrittel

Hektik kam erst im zweiten Spielabschnitt auf. Obwohl Laila Raschle nach einem Freistoss in der 24. Minute auf 3:1 erhöht hatte, zeigte Waldkirch in den Startminuten des zweiten Drittels ein anderes Gesicht. Die St. Gallerinnen hatten Mühe, sich aus der eigenen Hälfte zu lösen, agierten unüberlegt und gestanden damit dem Heimteam eine Druckphase zu. Es war der starken Livia Angehrn im Tor zuzuschreiben, dass Basel in dieser Phase nur der Anschlusstreffer zum 2:3 gelang. Nachdem sich Waldkirch gefangen hatte und das Spiel sich beruhigt hatte, erzielte Lara Eschbach kurz vor der Pause das 4:2.

Kampfgeist wird belohnt

Im Schlussabschnitt versuchte Basel die Waldkircher Defensive stärker unter Druck zu setzen. Dies gelang nur teilweise, Die Gäste konnten sich auch in dieser Phase des Spiels immer wieder Chancen erarbeiten. Erst als Basel fünf Minuten vor Spielende die Torhüterin durch eine sechste Feldspielerin ersetzte, wurde Waldkirch in die eigene Hälfte zurückgedrängt. Das Überzahlspiel der Baslerinnen war allerdings zu wenig kreativ, um den Gegner ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Mit einem Treffer ins leere Tor entschied Nina Metzger die Partie in der 58. Minute endgültig für die Ostschweizerinnen. Waldkirch startete deshalb mit einem 5:2-Sieg ins neue Jahr und verkürzte in der Tabelle den Rückstand auf das sechstplazierte Basel auf fünf Punkte. (nb)

Aktuelle Nachrichten