WALDKIRCH: Pfarreizentrum mit Segnung

Morgen wird das neue Pfarreizentrum offiziell eingeweiht. Nach rund einem Jahr ist die Bauphase beendet.

Merken
Drucken
Teilen
Das Pfarreizentrum erstrahlt in neuem Glanz. (Bild: Manuela Bruhin)

Das Pfarreizentrum erstrahlt in neuem Glanz. (Bild: Manuela Bruhin)

Rund ein Jahr lang wurde gebohrt, gehämmert und gesägt. Die Mitarbeiter und Besucher des Pfarreizentrums in Waldkirch mussten in den letzten Monaten grosse Flexibilität an den Tag legen. Schliesslich wurden die Räume von Grund auf saniert. «Eine intensive Zeit neigt sich dem Ende zu», bringt es Andreas Borgogno, Vizepräsident des Kirchenverwaltungsrats, auf den Punkt.

Rund zwei Monate war das Pfarreizentrum nicht betretbar, die Mitarbeiter mussten in Baucontainern ihrer Tätigkeit nachgehen. Die Bauphase konnte termingerecht beendet werden, so dass ab Anfang März bereits wieder Leben ins Pfarreizentrum einkehrte. Auch die Sanierungsarbeiten der Dorfstrasse, welche bis auf Weiteres zum Stillstand gekommen waren, tangierten die Bautätigkeit des Pfarreizentrums nicht. «Es konnten sogar gewisse Synergien genutzt werden», sagt Borgogno.

Die Bauarbeiten gehören nun der Vergangenheit an. Morgen, von 11.30 Uhr bis 15 Uhr, können die Räume des neuen Pfarreizentrums offiziell eingeweiht werden. Nebst den Ansprachen, unter anderen von Gemeindepräsident Aurelio Zaccari, gibt es eine offizielle Einsegnung. Die ganze ­Zeremonie wird musikalisch ­begleitet vom Jodlerclub am ­Tannenberg. Würste und nicht-alkoholische Getränke werden gratis abgegeben. Die Frauengemeinschaft organisiert zudem einen Flohmarkt, Vereine und Gruppen sind für diverse Spiele zuständig. (mbr)

Von Grund auf saniert

1972 wurde das Pfarreizentrum in Waldkirch erbaut. Nach den vielen Jahren war der Zustand stark sanierungsbedürftig. In der ehemaligen Pfarrerwohnung sind nun Büroräumlichkeiten untergebracht. Auch die Katecheten haben künftig einen Raum, in welchem sie über eine zeitgemässe Einrichtung verfügen können. Die grösste Veränderung wurde wohl mit der Sanierung des Saals erreicht, welcher um zehn Meter verlängert wurde und künftig - nach Bedarf - in einen grösseren und einen kleineren Raum unterteilt werden kann. Ausserdem ist das Pfarreizentrum behindertengerecht mit einem Lift ausgestattet. «Wir sind überzeugt, dass mit den vorhandenen finanziellen Mitteln eine sehr gute Lösung gefunden wurden», so Borgogno. «Es ist eine ‚gfreute’ Sache.»

t.(mbr)

Hinweis

Blindtext Blind Blind Blindtext Blind Blindtext