Waldkirch mit Sieg und Niederlage

Nach der sechsten Niederlage in Folge – 3:7 gegen das Team Kloten-Bülach – besiegt Waldkirch-St. Gallen den letzten Reinach 4:2. Die Playoff-Qualifikation ist damit weiter in Frage gestellt.

Drucken
Teilen

Unihockey. Waldkirch-St. Gallen hatte sich viel vorgenommen. Kloten-Bülach nutzte aber die Verunsicherung in den Reihen der Ostschweizer im Startdrittel eiskalt aus. Bereits mit dem ersten Angriff gingen sie in Führung und bauten diese eine Minute später aus. Nach dem Startabschnitt lag Waldkirch-St. Gallen 0:4 zurück.

Kurze Hoffnung

Nach dem 0:5 rafften sich die Gastgeber aber nochmals auf und kamen mit zwei Treffern zurück in die Partie. Als Fabian Haag im letzten Drittel eine Überzahlsituation ausnutzte, waren die Ostschweizer dran. Doch die aufkeimende Hoffnung wurde von den Zürchern mit dem 3:6 umgehend erstickt. Die St. Galler konnten nicht mehr reagieren.

Schwieriges Programm

Im Startdrittel in Reinach hatten die St. Galler die Enttäuschung noch nicht verkraftet – 0:2. Trainer August Schärli konnte sein Team aber noch aufrütteln. Der 4:2-Sieg war glanzlos. Trotzdem kann man weiter von den Playoffs träumen. Dazu braucht man aus den letzten drei Partien aber mindestens sechs Punkte. Dies wird gegen Wiler-Ersigen, Langnau und Grünenmatt nicht einfach. (uhc)

Aktuelle Nachrichten