Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WALDKIRCH: 17,5 Millionen für Schulhaus Breite

Die Baukommission Breite hat die Kostenschätzung für das Schulhausprojekt publiziert. Eingerechnet sind auch acht Container für provisorische Unterrichtsräume.
Am 23. März wird über das Projekt Breite abgestimmt. (Bild: Urs Bucher)

Am 23. März wird über das Projekt Breite abgestimmt. (Bild: Urs Bucher)

In einer Beilage zum jüngsten Mitteilungsblatt hat die Baukommission Breite über den Zwischenstand beim Schulhausprojekt informiert. Einen Schwerpunkt des Informations- schreibens bildet die Kostenschätzung: Das Schulhausprojekt soll 17,45 Millionen Franken kosten. Da an der Bürgerversammlung im März 2016 bereits ein Projektierungskredit von 360000 Franken gesprochen wurde, wird bei der Urnenabstimmung am 26. März dieses Jahres ein Baukredit von knapp 17,12 Millionen beantragt. Aufgrund der aktuellen Finanzplanung dürften die Abschreibungen für den Neubau allerdings zu keiner Steuerfusserhöhung führen. Über einen Zusatzantrag soll zudem ein Kredit über 435000 Franken für die Installation einer Photovoltaikanlage eingeholt werden.

Hochwasserschutz und mehr Kubikmeter kosten

Seit besagter Bürgerversammlung sei das Bauvolumen des Mehrzwecksaals auf Wunsch der Vereine vergrössert worden. Zudem sei in der Planung ein erhöhter Aufwand für den Hochwasserschutz für das Schulhaus vorgesehen. Dies für den Fall, dass das Hochwasserschutzprojekt Mollenwies zum Zeitpunkt der Baueingabe noch nicht rechtskräftig sein sollte, wie es im Newsletter heisst. Trotz dieser Kostentreiber sei es der Baukommission gelungen, im vorgesehenen Rahmen zu bleiben. Der Betrag von 630 Franken pro Kubikmeter zeige, dass die Baukommission die Kosten im Auge behalten habe, schreibt deren Präsident und alt Schulratspräsident Andreas Bolzern. Für das Gebäude selbst werden gemäss Kostenschätzung 13,36 Millionen fällig.

Ebenfalls in den Kosten enthalten sind 560000 Franken für das Provisorium. Dessen Betriebskosten müssen hingegen über das laufende Budget der Schule abgewickelt werden. Das Provisorium müsse während der rund 20-monatigen Bauzeit den Schulbetrieb ohne grosse Einschränkungen sicherstellen. Es sollen acht Container für eine zweistöckige «Containerlandschaft» im südwestlichen Teil des Schulareals angemietet werden. Sie sollen gemäss Mitteilung Ersatz bieten für fünf Klassenzimmer, einen Handarbeitsraum, einen multifunktional nutzbaren Raum sowie einen Gruppenraum für Förderlektionen.

Informationsanlässe Anfang März

Der Terminplan bis zur Abstimmung Ende März sieht im Februar die Information der Anwohner vor. Nach dem Versand der Abstimmungsunterlagen soll am 6. März ein Informationsanlass in Waldkirch und am 8. März einer in Bernhardzell durchgeführt werden. (pd/jw)

www.breite.info

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.