«Wahlen sind das Schwerpunktziel»

Der Kantonale Gewerbeverband St. Gallen will den schwierigen Bedingungen trotzen. Das vordringliche Ziel in diesem Jahr ist die Stärkung der Position durch die Wahl gewerbefreundlicher Vertreter für Bern, hiess es an der gestrigen Delegiertenversammlung.

Michael Hug
Drucken
Teilen
Hans M. Richle Präsident Gewerbeverband (Bild: pd)

Hans M. Richle Präsident Gewerbeverband (Bild: pd)

MOSNANG. Kaum war das Jubiläumsjahr zum 125jährigen Bestehen vorbei, sah sich der Kantonale Gewerbeverband (KGV) St. Gallen am 15. Januar von der Realität eingeholt, wie Präsident Hans M. Richle in seiner gestrigen Eröffnungsrede in der Mehrzweckhalle Mosnang vor 135 Delegierten und 60 Gästen in Erinnerung rief. «Uns allen bleibt die Hoffnung, dass sich die Wechselkurse erholen und dass die wenig populären Massnahmen wieder rückgängig gemacht werden können.» Damit meinte Richle die bei Teilen seiner 8800 Mitglieder eingeführten Arbeitszeitverlängerungen, die von den linken Parteien angeprangert worden seien. Richle: «Von dieser Seite ist keine vernünftige Unterstützung bei den Bemühungen um den Erhalt von Arbeitsplätzen zu erwarten.»

Drei Nein-Parolen

Als «Zwängerei» bezeichnete der Präsident die demnächst zur Abstimmung stehende Erbschaftssteuer, als «unsägliche Mediensteuer» die Umstellung der Radio- und TV-Gebühren, und der kantonalen Steuerstrategie «diametral gegenüber» stehe ebenso die Steuergerechtigkeits-Initiative der Linken. Dreimal «Nein» sagt der KGV zu den Abstimmungen vom 14. Juni. Weil die Politik den KGV offenbar weit mehr beschäftigt als das Tagesgeschäft, will sich der Verband noch aktiver sowohl auf kantonaler wie auf Bundesebene engagieren.

Als Ersatz für drei zurücktretende Vorstandsmitglieder wählte die Versammlung die Kantonsräte Christof Hartmann (FDP, Walenstadt), Michael Schöbi (CVP, Altstätten) und Linus Thalmann (SVP, Kirchberg) neu in den Vorstand. Vervollständigt wird dieser durch den Präsidenten des Gewerbevereins der Stadt St. Gallen, Gian Bazzi. Der Vorstand hat somit neu 16 Mitglieder.

«Die Eidgenössischen Wahlen sind in diesem Jahr unser Schwerpunktziel. Es ist wichtig, dass wir uns für die nächsten vier Jahre verstärken können», sagte Hans M. Richle. Abschliessend stellte Vizepräsident Armin Eugster die Kandidaten vor, die der KGV bei den Wahlen im Herbst unterstützt.

Es sind dies Karin Keller-Sutter und Thomas Müller für den Ständerat. Unterstützt werden auch die Nationalratskandidaten Bruno Damman (CVP, Gossau), Roland Rino Büchel (SVP, Oberriet), Christof Hartmann (SVP, Walenstadt), Walter Locher (FDP, St. Gallen), Marc Mächler (FDP, Zuzwil), Walter Müller (FDP, Azmoos), Nicolo Paganini (CVP, Abtwil), Beda Sartory (CVP, Wil), Paul Scheiwiler (SVP, Waldkirch), Paul Schlegel (FDP, Grabs), Yvonne Suter (CVP Rapperswil-Jona) sowie Linus Thalmann (SVP, Kirchberg).

Aktuelle Nachrichten