Vortrag über das Mithras-Heiligtum

Römer Erstmals können sich Interessierte an einem öffentlichen Vortrag über den Mithras-Fund in Kempraten informieren. Dieser wurde 2014 bei Ausgrabungen in Kempraten bei Rapperswil-Jona gemacht. Im Vortragssaal des Historischen und Völkerkundemuseums findet morgen Mittwoch, 18.

Drucken
Teilen

Römer Erstmals können sich Interessierte an einem öffentlichen Vortrag über den Mithras-Fund in Kempraten informieren. Dieser wurde 2014 bei Ausgrabungen in Kempraten bei Rapperswil-Jona gemacht. Im Vortragssaal des Historischen und Völkerkundemuseums findet morgen Mittwoch, 18.15 Uhr, ein Vortrag über die Entdeckung statt. Dabei erzählt die Archäologin Sarah Lo Russo von den Ausgrabungen und von den Hintergründen des Heiligtums. Das Mithras-Heiligtum, oder vielmehr die Überreste davon, zeugt von der Verbreitung des geheimnisvollen Kultes, der in der römischen Kaiserzeit zelebriert wurde und den Männern vorbehalten war. Beim Fund in Kempraten wurden steinerne Altarfragmente und Tausende Tierknochen freigelegt. Das Besondere an diesem Fund: In der Schweiz wurden bisher erst zwei weitere solcher Kultbauten gefunden. (pd/rsp)