Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vorlesungen zum Thema «Wohnen»

Auch in diesem Jahr präsentiert das Architektur-Forum ein abwechslungsreiches Programm. Die Referate befassen sich mit dem Thema «Wohnen».

Das Wohnen berührt den innersten Kern des Bauens. So kündet das Architektur-Forum Ostschweiz ihr neues Jahresthema «Wohnen» an. Von Februar bis Dezember beleuchten Experten in Referaten an der Davidstrasse 40 das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln. Da ist das Wohnen als Ausdruck einer Identität und Vision. Aber da ist auch das Wohnen auf der Ebene der Raumplanung. Mit zunehmender Verdichtung und dem wachsenden Dichtestress fällt dem Aussenraum eine immer wichtigere Rolle zu. So geht das Architektur-Forum 2018 gesellschaftlichen und baulichen Fragen rund ums Thema «Wohnen» nach. Im Anschluss an die Referate wird jeweils eine Diskussion mit Gästen aus den Bereichen Soziologie, Philosophie, Kunst oder Wirtschaft geführt. Die Abende werden von Barbara Bleisch und Jean-Daniel Strub moderiert.

Innovationen und Strategien

Den Auftackt macht das Architektur-Forum am 5. Februar mit einer Vorlesung unter dem Titel «eine Herleitung». Die Referenten beschäftigen sich mit der Transformation des privaten Hauses unter sich ständig ändernder Auffassungen von der Familie beschäftigt. An diesem Abend werden Architekturtheoretiker Ákos Moravánszky, Architektin Anna Jessen und Architekturphilosoph Christoph Baumberger referieren. Weiter beschäftigen sich am 5. März der Architekt Christian Wick, Stadtbaumeister Hansueli Rechsteiner und die ehemalige Regierungsrätin Kathrin Hilber mit dem «Brennpunkt Ostschweiz».

Am 9. April beleuchten die Referenten das Thema «Wohnen» aus digitaler Sicht. Matthias Kohler, Professor an der ETH Zürich, Psychologe Harald Deinsberger und Zukunftsforscherin Senem Wicki referieren zum Thema «Digitale Baukultur». «Freiraum. Qualitäten – Realitäten» heisst der Titel am 7. Mai, «Wohnen worldwide» am 3. September. Die multikulturelle Inspiration ist am 1. Oktober Thema der Vorlesung und am 5. November beleuchten die Experten den Umbruch des Wohnens. Abschluss der Vorlesungsreihe ist am 3. Dezember. Dann werden Innovationen und Strategien vorgestellt. (pd/ren)

www.a-f-o.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.