Vordere Plätze für Gossauer Trommler

gossau. An den 33. Ostschweizer Jugendwettspielen der Tambouren und Pfeifer in Kreuzlingen befanden sich unter 241 Tambouren und Pfeifern auch 18 Jungtrommler des Tambourenvereins Fürstenland Gossau. Elf davon kehrten mit Kranzauszeichnungen nach Hause zurück.

Drucken
Teilen

gossau. An den 33. Ostschweizer Jugendwettspielen der Tambouren und Pfeifer in Kreuzlingen befanden sich unter 241 Tambouren und Pfeifern auch 18 Jungtrommler des Tambourenvereins Fürstenland Gossau. Elf davon kehrten mit Kranzauszeichnungen nach Hause zurück. In der Kategorie T3 mit 127 Teilnehmern schafften es zwei Fürstenländer in den Final der besten zehn. Mario Lombriser erreichte den 3. Platz, Ramon Heim den 6. Rang.

Viele Kranzauszeichnungen

In der Vorrunde A mit 64 Trommlern erzielten die Gossauer folgende Ränge: Etienne Naef (10.), Fabian Brunner (11.), Tim Sutter (13.), alle mit Kranzauszeichnung, sowie Pascal Haller (35.) und Lukas Bernhardsgrütter (52.). In der Vorrunde B erspielten sich die Fürstenländer folgende Ränge: Angelo Michelin (9.), Sandro Schönenberger (13.), Alex Bühler (17.), alle mit Kranzauszeichnung, sowie Adrian Bernhardsgrütter (24.) und Ramon Füllemann (34.). In der höchsten Stärkeklasse T1 mit 33 Teilnehmern erreichten zwei Fürstenländer den Final der besten acht.

Remo Bossart erreichte den 4. Rang, Röbi Rüttimann den 5. Auf den weiteren Rängen: Cyrill Bucher (10.) mit Kranzauszeichnung, Severin Bucher (13.), Aldo Fässler (18.), Philippe Sandoz (19.).

3. Platz bei den «Stärksten»

In den Sektionsgruppenwettspielen der höchsten Stärkeklasse S1 erreichte der TV Fürstenland mit zwölf Trommlern unter der Leitung von Mirco Meienhofer den 3. Platz. In der 2. Stärkeklasse S2 erzielten sechs junge Gossauer unter der Leitung von Roman Lombriser den 7.

Rang von 14 teilnehmenden Sektionen. (ib)