Voralpen-Express bei Schmerikon entgleist

SCHMERIKON. Am Mittwochnachmittag ist in Schmerikon ein Zug der Schweizerischen Südostbahn (SOB) entgleist. Der Zug entgleiste, weil die Maschine eines gestürzten Trike-Fahrers auf den Schienen lag. Ausser dem Trike-Fahrer wurde niemand verletzt.

Drucken
Teilen
Der zerstörte Wagen. (Bild: Kapo SG)

Der zerstörte Wagen. (Bild: Kapo SG)

Hanspeter Krüsi, Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen, bestätigte eine Meldung von «Radio Zürisee». Der Trike-Fahrer war kurz vor 15 Uhr zwischen Schmerikon und Bolligen gestürzt, weil er eine Leitplanke touchiert hatte. Während der Fahrer verletzt auf der Strasse liegen blieb, rutschte sein Dreirad auf das Gleis.

Der Lokomotivführer des Voralpen-Express leitete eine Notbremsung ein, konnte aber einen Frontalzusammenstoss mit dem Unfall-Trike nicht verhindern. In der Folge sprang die Lokomotive aus den Schienen. Die anderen Bahnwagen entgleisten nicht. Im Voralpen-Express waren beim Unfall laut Krüsi rund 90 Fahrgäste.

Sie blieben alle unverletzt. Der verletzte Trike-Fahrer musste mit dem Rettungswagen in ein Spital eingeliefert werden. Gemäss Angabe des Polizeisprechers entstand beim Bahnunfall «sehr hoher Schaden».

Zwischen Rapperswil-Jona und Uznach fahren seit dem Unfall vorübergehend Bahnersatzbusse auf den Strecken Luzern-Romanshorn und Rapperswil-Linthal.

Nach Angaben der Bahn ist die Strecke sicher zwei Tage unterbrochen, wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt. Es werden Ersatzbusse eingesetzt. Die Strasse Bollingen – Schmerikon ist bis morgen Vormittag für jeglichen Verkehr gesperrt. Eine Umleitung ist signalisiert. (sda/red.)

Wegen eines Trikes ist der Zug entgleist. (Bild: Kapo SG)

Wegen eines Trikes ist der Zug entgleist. (Bild: Kapo SG)

Ein Zug ist entgleist. (Bild: Kapo SG)

Ein Zug ist entgleist. (Bild: Kapo SG)

Das Wrack des Motorrads. (Bild: Franz Steiner)

Das Wrack des Motorrads. (Bild: Franz Steiner)

Aktuelle Nachrichten