Von Schumann und Mendelssohn

Rorschach. Am Mittwoch, 6. April, findet im Hochschulgebäude Stella Maris der Pädagogischen Hochschule des Kantons St. Gallen in Rorschach ein Hauskonzert statt. Für den Abend konnten zwei junge, aufstrebende Künstlerinnen gewonnen werden.

Drucken

Rorschach. Am Mittwoch, 6. April, findet im Hochschulgebäude Stella Maris der Pädagogischen Hochschule des Kantons St. Gallen in Rorschach ein Hauskonzert statt. Für den Abend konnten zwei junge, aufstrebende Künstlerinnen gewonnen werden. Die Sängerin Barbara Hensinger und die Pianistin Judit Polgar geben einen Liederabend mit Werken von Robert Schumann, Felix Mendelssohn und Richard Strauss. Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Die Veranstaltung ist öffentlich, und es wird kein Eintritt verlangt.

Barbara Hensinger studierte in Zürich und in Stuttgart. Sie hat sich mit zahlreichen Konzerten einen Namen als Sängerin gemacht. Judit Polgar, in Ungarn geboren, studierte in Zürich und hat sich als Liedbegleiterin bei Irwin Gage und bei Hartmut Höll weitergebildet. Sie bestritt wichtige internationale Wettbewerbe und wurde 2010 in Nürnberg mit dem Begleiterpreis ausgezeichnet.

Auf dem Programm des Hauskonzerts Stella Maris stehen Lieder aus der deutschen Romantik. Von Robert Schumann wird der bedeutende Zyklus «Frauenliebe und -leben» zu hören sein. Eingerahmt werden die Lieder nach Texten von Adalbert Chamisso, von ausgewählten Liedern von Felix Mendelssohn und von Richard Strauss.

Alle Musikfreunde sind zu diesem Konzert, das ein Angebot der Pädagogischen Hochschule St. Gallen ist, eingeladen. (PHSG)

Aktuelle Nachrichten