Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Von Bertolt Brecht inspiriert

Rorschacherberg Das erste Konzert 2018 im Schloss Wartegg widmet der Kulturverein einem Liederabend mit Kompositionen und Improvisationen zu Bertolt Brecht. «Das sperrige literarische Vermächtnis Brechts hätte ohne geniale Komponisten kaum dieselbe Wirkung entfaltet», teilt der Kulturverein Schloss Wartegg mit. Ebenso wirkungsvoll und bildstark habe aber auch Brechts Sprache Musiker und Komponisten inspiriert.

Drei Persönlichkeiten unterschiedlicher musikalischer Herkunft und Erfahrung prägen den Abend: Die Sängerin Franziska Welti – in der Musik des 16. bis 21. Jahrhundert und in den authentischen volksmusikalischen Chortraditionen zu Hause –, der klassisch studierte und zum Jazz übergelaufene Jürgen Kupke und der Komponist und Jazzpianist Hannes Zerbe. Die beiden Berliner Kupke und Zerbe bilden seit über 20 Jahren ein Duo. Sie alle verbindet die Wertschätzung Bertolt Brechts sowie der respektvolle und kreative Umgang mit den Vertonungen von Eisler, Weill, Dessau und Zerbe. Improvisatorische Elemente durchziehen das Programm. (Cm./jor)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.