Vom Ostwind verweht

Ringzone stösst auf Kritik Ausgabe vom 8. März 2014 Umfrage: «Ich werde aufs Auto umsteigen» Ausgabe vom 12. März 2014

Roman Bartholet Ehemaliger Postautochauffeur Baumgartenstrasse 19a, 9304 Bernhardzell
Merken
Drucken
Teilen

Die «neue» Ringzone des Tarifverbunds Ostwind stösst auf Kritik. Eigentlich ist die neue Zone grösstenteils die alte Ringzone, wie sie vor dem Tarifverbund bis 1. Juni 2009 benutzt wurde. Als sie aufgehoben wurde, hat niemand geklagt, wie schön es sei, dass der Billettpreis halbiert worden ist.

Wir Postautofahrer hatten dann die schöne Aufgabe, den Passagieren zu erklären, warum jetzt eine Fahrt von Engelburg zum Heilbad Unterrechstein gleich viel kostet wie jene von Heiden nach Unterrechstein. Mit dem Preisnachlass wollte man wohl den umliegenden Gemeinden und der Stadt den «Ostwind» schmackhaft machen. Man hätte aber damals schon sehen müssen, dass sich so etwas nicht rechnet. Leider müssen jetzt die Fahrer ein weiteres Mal den «Prellbock» spielen und erst noch in gleicher Sache.

Meiner Meinung nach kann sich auch die Kurzstrecke nicht halten, weil man so in den verschieden Zonen, oder sogar in derselben, nicht mit gleich langen Spiessen spielt. Beispiel dafür ist Engelburg, wo keine Kurzstrecke zählt, da diese eine Unternehmensfrage ist (Postauto oder Stadtbus).