Vom Getreidemarkt zum Touristenhafen

22 000 Menschen leben in Überlingen. Die Stadt geht auf die alemannische Siedlung «Iburinga» zurück, 770 erstmals urkundlich erwähnt. Die Lage an der schmalsten Stelle des Bodensees und am Schnittpunkt dreier Strassen machte Überlingen zur blühenden Handelsstadt im Mittelalter.

Merken
Drucken
Teilen

22 000 Menschen leben in Überlingen. Die Stadt geht auf die alemannische Siedlung «Iburinga» zurück, 770 erstmals urkundlich erwähnt. Die Lage an der schmalsten Stelle des Bodensees und am Schnittpunkt dreier Strassen machte Überlingen zur blühenden Handelsstadt im Mittelalter. Wichtige Produkte waren Getreide und Wein. Der Dreissigjährige Krieg brachte eine Wirtschaftskrise. Doch ab 1800 investierte Überlingen in den Tourismus. Die Eisenbahn brachte ab 1900 mit dem Gewerbe das zweite wirtschaftliche Standbein.

www.ueberlingen.de