Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vom Bodensee aufs Dach der Welt

RORSCHACH. Noch bis Sonntag empfängt René Schaufelberger als Geschäftsleiter in der Badhütte Gäste. Nach Ende der Saison macht er sich auf den Weg nach Nepal, wo er während der Wintermonate in der Nähe von Kathmandu ein Hotel leiten wird.
Rudolf Hirtl
Bild: rtl

Bild: rtl

«Fünfzehn-Stunden-Tage sind eindeutig zu viel, im Juli und August hat mich die Badhütte sozusagen gefangengenommen», sagt René Schaufelberger schmunzelnd, zieht aber gleichwohl eine positive Bilanz über seine erste Saison als Geschäftsführer des historischen Kastenbades. Es sei gelungen, die Seebadeanstalt einem jüngeren Publikum zu öffnen, ohne das treue Stammpublikum zu vergraulen. Mit der gelebten Lockerheit habe eine Ambiance geschaffen werden können, in der sich alle Badegäste wohl fühlten; was viele Rückmeldungen zweifellos bestätigen würden.

Bühne für Nachwuchskünstler

Unangenehm überrascht zeigt sich Schaufelberger darüber, dass zwei im Mai durchgeführte Techno-Parties in der Nachbarschaft für unerwartet geharnischte Reaktionen sorgten. Sehr gut angekommen sind hingegen «stille Veranstaltungen» wie das «Lakeside Unplugged» oder verschiedene Songwriter-Konzerte. «Die Stimmung in der von Scheinwerfern erhellten Badhütte ist wirklich genial. Sie ist wie gemacht für kulturelle Veranstaltungen», schwärmt der Betreiber, der kommendes Jahr die Bühne vermehrt auch für Nachwuchskünstler aus der weiteren Region Rorschach öffnen möchte. Angepasst wird zudem das Betriebskonzept, um mehr freie Stunden für die Beschäftigten zu ermöglichen.

Saisonschluss in der Badhütte ist am Sonntag, 16. September. Danach zieht es den ehemaligen Maitre de Cabine der Swiss nach Nepal, wo er in der Nähe von Kathmandu während der Wintermonate ein Hotel leiten wird. Dieses arbeitet eng mit einem Frauenhaus zusammen. In Nepal bringt es die verarmte gesellschaftliche Struktur mit sich, dass Frauen noch immer weniger wert sind als ein Fernseher oder ein Wasserbüffel; Erniedrigung, Ausstossung, Missbrauch und Kinderprostitution sind die Folge.

Frauen Perspektive öffnen

Zuflucht finden die jungen Mädchen oft nur im Frauenhaus. Für René Schaufelberger mit ein Grund, sich in Nepal zu engagieren. «Durch die Anstellung im Hotel bekommen die Frauen Hilfe und eine Zukunftsperspektive», so der Badhütte-Leiter. Er wird daher nicht nur als Hotelier tätig sein, sondern nachmittags auch Englisch unterrichten, um die Chancen der Betroffenen in der männerdominierten Gesellschaft zu verbessern.

Claudio Filli sagt dem Strandbad Rorschach nach 27 Jahren Adieu. Die Jugendherberge wird er noch bis Ende Jahr leiten. Für René Schaufel- berger (rechts) geht am kommenden Sonntag die erste Saison als Leiter der Badhütte Rorschach zu Ende. (Bilder: rtl)

Claudio Filli sagt dem Strandbad Rorschach nach 27 Jahren Adieu. Die Jugendherberge wird er noch bis Ende Jahr leiten. Für René Schaufel- berger (rechts) geht am kommenden Sonntag die erste Saison als Leiter der Badhütte Rorschach zu Ende. (Bilder: rtl)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.