Volksfest und Lichtkunst am Hafen

In einer Woche wird das Rorschacher Stadtfest in vollem Gange sein. Zu Spass für Kinder, Musik, Festzelten und Kulinarischem kommt diesmal Kunst hinzu: Lichtzauber zu «100 Jahre Kunstverein».

Fritz Bichsel
Drucken
Teilen
Auch auffällige Flaggen in der Innenstadt laden ein zum Grossanlass am Rorschacher Hafen nächsten Freitag/Samstag. (Bild: Fritz Bichsel)

Auch auffällige Flaggen in der Innenstadt laden ein zum Grossanlass am Rorschacher Hafen nächsten Freitag/Samstag. (Bild: Fritz Bichsel)

Fritz Bichsel

redaktionot

@tagblatt.ch

Vereine führen Spezialitäten­beizli. Ebenfalls ehrenamtlich besorgen das OK und weitere Helfer Vorarbeit und Aufbau. Die Stadt hilft auch mit. Gewerbe­betriebe tragen als Sponsoren bei. So kann die Bevölkerung der Region das Stadtfest samt Unterhaltung auf Bühne und Plätzen auch 2017 bei freiem Eintritt geniessen. Im Vorjahr war es bei durchzogenem Wetter selbsttragend, Spezielles im 20. Jahr musste das OK aber aus der Reserve finanzieren. Diese reicht für weitere Jahre, berichtet Kassier Rolf Niederer.

Der Grossanlass geht in sein drittes Jahrzehnt und wird zum dritten Mal am See durchgeführt. Was lockt jährlich Tausende? Offensichtlich das unveränderte Konzept: Freiwillige bieten den Einwohnern eine nichtkommerzielle Veranstaltung zum Geniessen, Verweilen und Kontaktpflegen. Diese passten sie gesellschaftlichem und baulichem Wandel an, auch durch Verlegung aus der Innenstadt an den Hafen, weil Plätze wegfielen. Für 2017 folgte das OK gerne der Idee des Kunstvereins, einen Teil seines «Lichtjahres» am Stadtfest zu bieten. Am Freitag und Samstag jeweils um 22.15, 23.15 und 0.15 Uhr wird der bekannte Künstler Gerry Hofstetter Lichtzauber an die Kornhaus-Fassade und eine Wasserwand projizieren.

Das Fest dauert vom Freitagabend bis in die ersten Stunden des Sonntagmorgens, mit Pause am Samstagvormittag. Zum Auftakt zeichnet der Gewerbeverein wie gewohnt um 18.45 Uhr den Rorschacher Unternehmer des Jahres aus. Auf der Bühne rocken am Freitag die Bands Private Blend und Alex and Friends. Ihnen folgen am Samstagabend Trade Mark mit Rock und Pop und die Sängerin Britta T. Abgestimmt läuft nebenan das Programm «Kultur im Pavillon». Am Samstagnachmittag – umrahmt durch Musikschule und Stadtharmonie Eintracht – stehen Familien im Zentrum: bei Kinderschminken, Schatzjagd mit der Pfadi und Clownin Mirta Ammann.

Wechsel bei den Vereinen und im OK

Das Programm gestaltete letztmals Bettina Müller. Sie hat mit Aline Eleganti eine Nachfolgerin, die bereits mitwirkt. Aus dem vor fünf Jahren formierten OK wird es weitere Rücktritte geben. Präsident Reto Kaelli kann die Festfreunde aber beruhigen: «Es stehen bereits Nachfolger bereit.»

Paella, American Hotdogs, Chäschnöpfli, Pizza, Steak, Würste, Knusperli, Haxen: eine Auswahl aus dem kulinarischen Angebot der Vereine. Nicht mehr zu haben ist Spanferkel. Der Sauberclub verzichtet, weil ihm der Platz zu eng ist. Für diese Fläche kann sich ein Verein oder eine Gemeinschaft von Vereinen beim OK melden. Die anderen Vereine fühlten sich auf dem Hafenplatz wohl, sagen OK-Mitglieder übereinstimmend. So könne das Fest langfristig hier bleiben. Die Lage zwischen Bahnlinie und See verursache keine Sicherheitsprobleme. Und im Unterschied zur Innenstadt gebe es hier auch keine Lärmklagen.

www.stadtfest-rorschach.ch