Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Vize und Ex-Vize duellieren sich

Das Brodeln in der Gerüchteküche ist vorbei. Die überparteiliche Findungskommission stellt Reto Mauchle (CVP) und Toni Thoma (SVP) als Kandidaten für das Andwiler Gemeindepräsidium auf. Beide sind Gemeinderäte.
Angelina Donati
Reto Mauchle Kandidat CVP (Bild: pd)

Reto Mauchle Kandidat CVP (Bild: pd)

ANDWIL. Dass es um den freiwerdenden Sitz von Dominik Gemperli (CVP) zur Kampfwahl kommen wird, war nicht von Anfang an klar. Spätestens dann aber, als Peter Boppart von der überparteilichen Findungskommission sagte, dass es für alle vakanten Ämter mehr Kandidaten als freie Sitze gebe (Ausgabe vom 9. Juni). Das heizte die Gerüchteküche im 1900-Seelen-Dorf noch mehr an. Nun stehen die Namen fest: Reto Mauchle (CVP) und Toni Thoma (SVP) kandidieren beide für das Gemeindepräsidium.

Vize will Präsident werden

Reto Mauchle ist seit bald acht Jahren Mitglied im Andwiler Gemeinderat, seit 2012 Vize-Präsident. Als Dominik Gemperli bekannt gab, dass er sich für keine weitere Amtsdauer mehr aufstellen lasse, «habe ich erstmals über eine Kandidatur nachgedacht», sagt Mauchle. Bevor er einen Entschluss fassen konnte, musste er es aber genau abwägen, mit seiner Familie und der Arbeit. Der 40-Jährige ist verheiratet, Vater zweier Kinder und führt mit seinem Bruder ein Elektrounternehmen in Gossau. Angesprochen auf die bevorstehende Kampfwahl mit Kollege Thoma sagt Mauchle: «Ich persönlich begrüsse es, dass es nicht nur eine Kandidatur gibt. So wird den Andwilern eine Auswahl gegeben, was für einen demokratischen Prozess auch richtig ist.»

Ein erneuter Versuch

Auch Toni Thoma freut sich, dass die Findungskommission eine Auswahl bietet, wie er sagt. «Womöglich kommen ja noch weitere Kandidaten dazu. Noch läuft die Frist.»

Wie auch Mauchle ist Thoma kein Unbekannter. Der 48jährige SVP-Kantonsrat ist verheiratet und fünffacher Vater. In Niederuzwil führt er eine Druckerei. Seit zwölf Jahren sitzt er im Andwiler Gemeinderat. Auch er machte Erfahrungen als Vize-Präsident, in seiner ersten Legislatur. Zudem kandidierte er vor acht Jahren bereits einmal für das Präsidium. Gewählt wurde damals Dominik Gemperli, der nun das Gemeindepräsidium in Goldach anstrebt.

«Das Präsidium reizt mich nach wie vor», sagt Thoma. Er sei noch immer derselbe Mensch, geändert habe sich aber das Profil mit seinem Fähigkeitsausweis. Nebst seiner Motivation habe ihn auch sein Umfeld dazu ermuntert, nochmals anzutreten.

«Beide kennen den Laden»

Die beiden Kandidaten seien im Bewerbungsprozess obenaus gestochen, sagt Pius Egli von der Findungskommission auf Anfrage. Mauchle und Thoma werden in der Mitteilung der Findungskommission als «qualifizierte und motivierte Persönlichkeiten» angepriesen. «Es war uns ein Anliegen, dem Stimmbürger eine Auswahl geben zu können.» Insgesamt hätten sich etwa acht bis zehn Personen für das Amt interessiert.

Dass beide Kandidaten aktuell bereits dem Gemeinderat angehören, ist laut Egli ein Zufall. «Ein Kriterium war es nicht.» Und dennoch sei es eine gute Ausgangslage. «Beide kennen den Laden», sagt Egli.

Toni Thoma Kandidat SVP (Bild: pd)

Toni Thoma Kandidat SVP (Bild: pd)

Gedränge vor der Bühne des Kinderland-Open-Airs in Gossau. (Bild: Manuela Bruhin)

Gedränge vor der Bühne des Kinderland-Open-Airs in Gossau. (Bild: Manuela Bruhin)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.