Viertelstundentakt nach St. Gallen verdichten

wittenbach. Das Angebot des öffentlichen Verkehrs solle auf den Postautolinien St. Gallen–Arbon und St. Gallen–Wittenbach auch in den nächsten Jahren weiter verbessert werden, schreibt der Gemeinderat von Wittenbach im Mitteilungsblatt.

Drucken
Teilen

wittenbach. Das Angebot des öffentlichen Verkehrs solle auf den Postautolinien St. Gallen–Arbon und St. Gallen–Wittenbach auch in den nächsten Jahren weiter verbessert werden, schreibt der Gemeinderat von Wittenbach im Mitteilungsblatt. Die genannten Linien gehörten mit ungefähr 1,1 beziehungsweise 0,9 Millionen Fahrgästen pro Jahr zu den meistfrequentierten Buslinien im Kanton, heisst es weiter.

Folgende Verbesserungen sind auf den Fahrplanwechsel hin vorgesehen: So sollen zwischen St. Gallen und Wittenbach während der Woche, also von Montag bis Freitag, die Lücken im Viertelstundentakt zwischen 8.25 und 11.25 Uhr sowie zwischen 13.55 und 15.55 Uhr geschlossen werden. Und auf der Linie St. Gallen– Arbon ist geplant, an Werktagen, also von Montag bis Samstag, abends ab etwa 20 Uhr den Halbstundentakt bis etwa 23.30, 24 Uhr einzuführen.

Der Gemeinderat von Wittenbach weist in seiner Mitteilung da- rauf hin, dass der Ausbau des Angebots für Wittenbach ungefähre Mehrkosten von 35 000 Franken verursachen werde. Die Mehrkosten für St. Gallen werden mit 25 000 Franken, jene für Berg mit 2000 Franken angegeben. (mb)