Vierbeinige Lebensretter

Zwölf Hunde zeigten an der Prüfung im Wasser, ob sie mit Beissring und Schwimmring umgehen können.

Drucken
Teilen
Mit Bravour präsentiert sich dieser Hund als Lebensretter. (Bild: Max Eichenberger)

Mit Bravour präsentiert sich dieser Hund als Lebensretter. (Bild: Max Eichenberger)

ARBON. Der Hundesport Arbon und Umgebung bietet seit zehn Jahren Kurse zur Ausbildung der Tiere als Lebensretter im Wasser an. Während etwa zwei Jahren wird auf die Prüfungen hingearbeitet. Dazu gehört auch das Distanzschwimmen über 200, 400 und 1000 m, je nach Ausbildungsstufe. Die kürzlich abgenommenen Prüfungen nahmen mehr als fünf Stunden in Anspruch. Bevor die Hunde ins Wasser durften, wurden sie untersucht.

Damit wird eine gesundheitliche Beeinträchtigung oder falscher Ehrgeiz des Halters zum Schaden des Vierbeiners ausgeschlossen. Die schwierigste Aufgabe für das Tier bestehe darin, einer fremden Person etwas zu überbringen, etwa einen Schwimmring, erklärte ein Hundehalter. Einfacher ist es für die Hunde, die Beisswurst zu fassen und ans Ufer zu tragen, weil das dem Apportieren ähnelt.

Ausgebildete Hunde können beides, ebenso können sie Ertrinkende sichern und an Land bringen oder leichte Rettungsboote ziehen. (hz)

Aktuelle Nachrichten