Vier Medaillen in Morges für St. Galler Judokas

JUDO. Das U18-Team des Judoclub St. Gallen-Gossau fuhr nach Morges an ein Rankingturnier. Die fünf St. Galler Athleten erkämpften sich vier Medaillen.

Drucken
Teilen

JUDO. Das U18-Team des Judoclub St. Gallen-Gossau fuhr nach Morges an ein Rankingturnier. Die fünf St. Galler Athleten erkämpften sich vier Medaillen.

Joel Fischer konnte seine erste Begegnung rasch gewinnen. Im zweiten Kampf musste er gegen den späteren Sieger Cédric Gauch antreten. Es war Gauch, der den Seoi-Nage ausführte und dafür einen Ippon einheimste. Im Hoffnungslauf leistete Fischer hervorragende Arbeit. Er liess sich nicht beirren und holte schliesslich die Bronzemedaille. Janik Fischer startete mit einem Ipponsieg ins Turnier. Doch auch er ging über den Hoffnungslauf. Dort siegte Fischer wieder mit Ippon. Mittels Festhaltetechnik im Kampf um Platz drei gewann auch er Bronze.

Die Goldmedaille gewann Celina Thurnheer. Im ersten Kampf war sie überlegen. In der zweiten Begegnung hatte sie mit einer stabilen Gegnerin zu kämpfen, doch sie hielt stand. Thurnheer behielt diese Form bis in den Final. Leonie Näf lag in ihrem ersten Kampf vorerst vorne. Danach misslang ihr einiges. Sie verlor zwei weitere Kämpfe. Den letzten Kampf konnte sie aber mit einer Ipponwertung für sich entscheiden, was Platz drei und Bronze bedeutete. (pd)

Aktuelle Nachrichten