Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

VIELVERSPRECHEND: Erfolgreicher Nachwuchs

Der LC Brühl gewinnt an den Nachwuchs-Schweizer-Meisterschaften achtmal Edelmetall. Zwei Athletinnen hatten dabei gleich doppelt Grund zur Freude.
Jonas Schweiger
Alina Tobler holte Gold im Drei- und Silber im Weitsprung. (Bild: Urs Siegwart)

Alina Tobler holte Gold im Drei- und Silber im Weitsprung. (Bild: Urs Siegwart)

Jonas Schweiger

Mit 19 Athleten war der Leichtathletikclub Brühl an den dies­jährigen nationalen Titelkämpfen in Winterthur und Lausanne vertreten. Darunter waren fünf Medaillengewinner der letztjährigen Schweizer Meisterschaften. Eine von ihnen war Alina Tobler. Die Weit- und Dreispringerin vermochte in Lausanne erneut zu überzeugen. Mit Gold im Dreisprung und Silber im Weitsprung übertraf sie ihre Leistung aus dem Vorjahr. Im Dreisprung stellte sie mit 12,44 Metern sogar eine neue persönliche Bestleistung auf und distanzierte die Konkurrenz um mehr als einen Meter.

Ebenfalls zweimal auf dem Podest stand Alicia Thalmann. Die U16-Athletin siegte im Speerwerfen und klassierte sich über 80 Meter Hürden auf Platz zwei. Beim 400-Meter-Hürdenlauf der Männer lieferten sich die beiden Teamkollegen Riccardo Jung und Ramon Flammer ein spannendes Duell. Jung behielt dabei mit 54,07 Sekunden das bessere Ende für sich und gewann Bronze. Zuvor hatte Flammer bereits Gold über 110 Meter Hürden geholt. Schon am Samstag war die Reihe an Laura Gautschi gewesen. Sie gewann Silber im Hammerwerfen. Zu Silber reichte es auch der Dreispringerin Corina Sieber mit 11,11 Metern.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.