Vieles ist reparierbar

«Flicken statt wegwerfen» lautet der Leitsatz der Initiative «ReparierBar». Die Initiantinnen Carmen Cepon und Iris Betschart wollen damit für einen bewussteren Umgang mit Gebrauchsgegenständen sensibilisieren.

Drucken
Teilen

«Flicken statt wegwerfen» lautet der Leitsatz der Initiative «ReparierBar». Die Initiantinnen Carmen Cepon und Iris Betschart wollen damit für einen bewussteren Umgang mit Gebrauchsgegenständen sensibilisieren. Zu diesem Zweck lancieren sie sogenannte «Repair Cafés», an denen die Besitzerinnen und Besitzer ihre defekten Geräte oder Textilien gemeinsam dank der Hilfe von fachlich versierten Freiwilligen wieder instand setzen lernen. Die erste «ReparierBar» fand im Januar im «Kaffeehaus» statt, danach folgte die «PC-ReparierBar» in Herisau, die nun einmal monatlich organisiert wird. Übermorgen Samstag, ab 9 Uhr, findet im Hackerspace Ruum42 an der Andreasstrasse 5 der nächste Austausch statt, an dem elektronische Geräte und Computer geflickt werden können. Weitere Anlässe sind in Rorschach und Herisau geplant. Das Ziel der Initiantinnen ist es, «ReparierBars» in der ganzen Ostschweiz zu etablieren. (ohu)

Aktuelle Nachrichten