Viele Schritte zum Bau

RORSCHACH. Mit dem Kauf mehrerer Parzellen und Gebäude von Stadt, Privaten und Bocciaclub, der Finanzierung von Ersatzbauten und dem Architekturwettbewerb unternahm die Regatron für einen Neubau schon vieles, das auf der grünen Wiese nicht nötig wäre.

Drucken

RORSCHACH. Mit dem Kauf mehrerer Parzellen und Gebäude von Stadt, Privaten und Bocciaclub, der Finanzierung von Ersatzbauten und dem Architekturwettbewerb unternahm die Regatron für einen Neubau schon vieles, das auf der grünen Wiese nicht nötig wäre. Auch Rorschacherberg und Rorschach trugen Besonderes bei mit der Verschiebung der Gemeindegrenze. Jetzt sind mit dem Gestaltungsplan und dem Zonenplan für den neu Rorschach zugeteilten Bereich weitere Schritte getan. Beide Pläne liegen bis 9. Oktober auf für allfällige Einsprachen. Der Gestaltungsplan muss dann detaillierter ausgearbeitet werden für das Gesuch um die Baubewilligung mit nochmaliger Einsprachemöglichkeit. Für den Teilzonenplan folgt das Referendumsverfahren, in welchem Bürger eine Abstimmung verlangen können. Wenn keine Einsprachen eingehen und das Referendum nicht ergriffen wird, kann ab 2015 gebaut werden. Die Regatron AG will für den Neubau etwa 20 Millionen Franken investieren. (fbi.)