Viele fliegen in die Malediven

Ob verschneite Pisten oder schneeweisse Strände, zahlreiche St. Galler nutzen die freien Tage für Städtereisen, Ski- oder Badeferien. Eine Umfrage bei lokalen Reisebüros zeigt: In den Sportferien reizen die Extreme.

Noemi Heule
Drucken
Teilen
Winter landscape with house at Kiruna Sweden lapland (Bild: (67524069))

Winter landscape with house at Kiruna Sweden lapland (Bild: (67524069))

Endlich Ferien! Ausgerüstet mit Skiern und Schneeketten fahren die einen in die Skigebiete in der Schweiz oder im nahen Ausland. Andere ziehen sommerliche Temperaturen dem Schneetreiben vor. Sie verlassen St. Gallen in Richtung Süden.

Das meistgebuchte Reiseziel für die kommende Woche sind denn auch die Malediven. Darin sind sich die St. Galler Reisebüros einig. Monika Kunz, Betreiberin des Tauchshops «Sunshine Divers» an der St. Jakob-Strasse und von maledivenurlaub.ch, weiss warum: «Wenig Zeitverschiebung und Temperaturen von 30 Grad locken im Januar auf die Inseln im Indischen Ozean», sagt sie. Der zehnstündige Flug lohne sich zudem auch nur für eine Woche. Der Andrang auf die Destination sei insbesondere im Tauchshop zu spüren: «Jeder Zweite, der jetzt eine Taucherbrille kauft, hat Ferien auf den Malediven gebucht.»

Metropolen im Mittleren Osten

Schneller zu erreichen sind die Kapverden, Kanaren oder Badeorte am Roten Meer. Sie stehen ebenfalls weit oben auf der Wunschliste der St. Gallerinnen und St. Galler. Im Trend liegen zudem Ferien auf der Arabischen Halbinsel. «Viele verbinden einen Besuch in der boomenden Wüstenstadt Dubai mit einer Kulturreise nach Oman», sagt Angela Bentele, Geschäftsinhaberin des Reisebüros Agustoni am Blumenbergplatz. Die Arabischen Emirate seien momentan besonders gefragt, bestätigen andere Anbieter.

Die einen wollen den Sommer vorwegnehmen, anderen ist das aktuelle Wetter nicht winterlich genug. Der Traum vom Wintermärchen zieht sie in den hohen Norden, genauer an den Polarkreis. «Viele suchen das Extrem in Lappland», sagt Daniel Allemann, Reiseberater bei der Chrisway Travel AG an der Bahnhofstrasse. Übernachtungen im Iglu, Ausfahrten im Hunde- oder Rentierschlitten und Polarlichter versprechen Abenteuer in garstigem Klima.

Grenzerfahrungen sind auch beim Heliskiing in Kanada inklusive. Skifahren in Übersee sei in diesem Jahr besonders gefragt, sagt Allemann. Mit einem Helikopter werden die Freerider in die Wildnis geflogen. Ausgesetzt auf einem Berg bahnen sie sich den Weg durch den Tiefschnee ins Tal.

Skiferien in der Schweiz werden dagegen selten im Reisebüro gebucht. Die Anbieter können deshalb nur wenige Angaben über Vorlieben in den hiesigen Bergen machen. «Im deutschsprachigen Raum ist es einfach, direkt beim gewünschten Hotel zu buchen», sagt Allemann. Viele hätten zudem seit Jahren dasselbe Stammhotel.

Österreich statt Schweizer Berge

«Um Kosten zu sparen, weichen aber immer mehr Schweizer nach Österreich aus», sagt er weiter. Dort profitieren sie momentan zusätzlich vom schwachen Euro. Der Wechselkurs wirkt sich auch auf Neubuchungen aus. Reisen innerhalb Europas und rund ums Mittelmeer sind dank Eurorabatt derzeit überall rund 15 Prozent günstiger. Kurzentschlossene planen nun eine spontane Städtereise. Dies kommt insbesondere den grossen Reiseketten zugute. Hotelplan beispielsweise rechnet mit Mehreinnahmen im «zweistelligen Prozentbereich».

Nicht nur deshalb herrscht in den Reisebüros dieser Tage Hochbetrieb. Januar und Februar sind alljährlich die stärksten Monate. Viele planen bereits Sommer- oder Herbstferien. Und machen nebst dem Euro- zusätzlich einen Frühbucherrabatt geltend.

Skyline von Downtown Dubai (Bild: Photographer: Tilo Grellmann (64573850))

Skyline von Downtown Dubai (Bild: Photographer: Tilo Grellmann (64573850))

Rest in Paradise - Malediven - Postkartenmotiv mit zwei Sonnenliegen, Palmen, Himmel und Meer (Bild: Sylvi Mauersberger (76018193))

Rest in Paradise - Malediven - Postkartenmotiv mit zwei Sonnenliegen, Palmen, Himmel und Meer (Bild: Sylvi Mauersberger (76018193))

Diesjährige Ferienfavoriten der St. Galler: Lappland, Dubai, die Malediven oder Skiferien in den Bergen Österreichs (von oben links). (Bilder: fotolia)

Diesjährige Ferienfavoriten der St. Galler: Lappland, Dubai, die Malediven oder Skiferien in den Bergen Österreichs (von oben links). (Bilder: fotolia)