Viele Bürger, wenige Voten

Merken
Drucken
Teilen
Für die Coop-Sanierung müssen diese Bäume gefällt werden. (Bild: air)

Für die Coop-Sanierung müssen diese Bäume gefällt werden. (Bild: air)

Berg SG Erstmals konnte Sandro Parissent als Gemeindepräsident die Bürgerversammlung im Schulhaus Brühl leiten. «Die Nervosität war gross, aber die Vorfreude grösser», sagte er den 142 anwesenden Bergerinnen und Bergern. Die Rechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 201561 Franken bei einem Gesamtaufwand von rund 3,8 Millionen Franken. Der Steuerfuss bleibt bei 128 Prozentpunkten.

Für die Umnutzung der Käserei, die als Übergangslösung für den Kindergarten geplant ist, sind 12000 Franken budgetiert. Die Beseitigung des Schimmelbefalls in der Liegenschaft ist mit 30000 Franken im Budget. Ein Bürger äusserte Zweifel, ob ­dieser Betrag für die Renovation ausreichen würde. Der Gemeinderat verwies jedoch darauf, dass die Umnutzung provisorisch sei und viel Mobiliar bereits vorhanden. Mit Applaus verabschiedet wurde zum Schluss Paul Huber, der fast 14 Jahre lang Gemeindepräsident war. (lw)