Viel Lob für das Bergrennen

HEMBERG. 12 000 bis 14 000 Zuschauerinnen und Zuschauer haben am Sonntag das erste Bergrennen am Hemberg nach 22 Jahren gesehen. «Ausverkauft!», hiess es kurz nach Mittag. Auf Geheiss der Polizei wurde daher der Zugang nach Hemberg geschlossen und der Shuttlebus von Hemberg nach St.

Drucken
Teilen

HEMBERG. 12 000 bis 14 000 Zuschauerinnen und Zuschauer haben am Sonntag das erste Bergrennen am Hemberg nach 22 Jahren gesehen. «Ausverkauft!», hiess es kurz nach Mittag. Auf Geheiss der Polizei wurde daher der Zugang nach Hemberg geschlossen und der Shuttlebus von Hemberg nach St. Peterzell aufgehoben. «Die Sicherheit der Leute, die in Hemberg waren, hat überwogen. Dies ging auf Kosten derer, denen der Zugang ans Bergrennen verwehrt wurde», sagt OK-Vizepräsident Patrick Rutz. Das Organisationskomitee hat viel Lob seitens der Behörden, der Zuschauer, der Einwohner und des Verkehrsvereins erhalten», fasst OK-Präsident Christian Schmid zusammen. «Aus der Kritik lernen wir.» Ob es 2013 erneut ein Rennen geben wird, lässt er offen. (ohu)