Vesper mit Liszt und Wilde

Morgen Freitag, 18 Uhr, gibt es in der Kirche St. Laurenzen 30 bis 40 Minuten Musik und Poesie zum Ankommen, Nachdenken und Weitergehen. Für die Musik ist gemäss Mitteilung der Organist und Pianist Bernhard Ruchti verantwortlich, der morgen Werke von Frank Liszt spielt.

Drucken
Teilen

Morgen Freitag, 18 Uhr, gibt es in der Kirche St. Laurenzen 30 bis 40 Minuten Musik und Poesie zum Ankommen, Nachdenken und Weitergehen. Für die Musik ist gemäss Mitteilung der Organist und Pianist Bernhard Ruchti verantwortlich, der morgen Werke von Frank Liszt spielt. An den Texten von Oscar Wilde orientiert sich Pfarrer Hansruedi Felix. Der Eintritt ist frei. (pd/woo)