Verschiedene Phasen einer Suchttherapie

Merken
Drucken
Teilen

In der ersten Phase der Therapie, (1. bis 6. Woche) geht es darum, in der Station anzukommen, sich auf die Therapie einzulassen, Ziele zu erarbeiten und durch eingeschränkte Ausgangsmöglichkeiten Distanz zum bisherigen Umfeld zu bekommen. In der 7. bis 16. Woche wird die Therapie vertieft, die Angehörigen einbezogen, Ausgangs- und Urlaubsmöglichkeiten ausgedehnt und dadurch die Abstinenz im externen Rahmen umgesetzt. Ausserdem setzt sich der Klient mit Sachthemen wie berufliche Neuorientierung, Bewerbungen, Wohnformen und weiterem auseinander. Ab der 16. Woche bis zum Austritt wird das Gelernte umgesetzt und der Austritt geplant. Es wird mit Fachleuten nach Anschlusslösungen zum Beispiel in den Tagesstrukturen und der Lebensfinanzierung gesucht und die Nachsorge besprochen. (rar)