Verkehrsregime für die Lachen bleibt blockiert

Das neue Verkehrsregime in der Lachen kann immer noch nicht umgesetzt werden. Die Verkehrsanordnungen, welche der Stadtrat im September 2013 erlassen hat, sind weiterhin durch Einsprachen blockiert. Das bestätigt Christian Hasler, Bereichsleiter Verkehr beim städtischen Tiefbauamt.

Merken
Drucken
Teilen

Das neue Verkehrsregime in der Lachen kann immer noch nicht umgesetzt werden. Die Verkehrsanordnungen, welche der Stadtrat im September 2013 erlassen hat, sind weiterhin durch Einsprachen blockiert. Das bestätigt Christian Hasler, Bereichsleiter Verkehr beim städtischen Tiefbauamt. Ob und wie viele Einsprachen inzwischen erledigt werden konnten und wie viele noch offen sind, gab Hasler nicht bekannt.

Baugesuch weiterhin sistiert

Dadurch liegt auch die neue Überbauung auf dem Köppel-Areal weiterhin auf Eis. Dort sind in zwei Neubauten Wohnungen, Büros, Ladenlokale – darunter eines für die Migros – und eine Tiefgarage geplant. Da das neue Verkehrsregime nicht zuletzt im Hinblick auf die geplante neue Migros-Filiale erlassen wurde, bleibt das Baugesuch solange sistiert, bis die Verkehrsanordnungen rechtskräftig sind.

Das neue Verkehrskonzept sieht vor, den südlichen Teil der Gerbestrasse, die Ulmenstrasse und den dazwischenliegenden Abschnitt der Feldbachstrasse als Einbahn zu führen. Die Metallstrasse soll im selben Abschnitt nur noch für den Zubringerdienst befahrbar sein.

Verkehr seit Jahren ein Thema

Die Diskussionen um die künftige Verkehrsführung in jenem Teil der Lachen halten seit Jahren an. Bei der ersten Auflage des Baugesuchs für das Köppel-Areal im März 2012 fehlte ein Verkehrsgutachten. Als es die Stadt nachlieferte, stiess es bei vielen Anstössern auf Kritik. Und auch die Nachbesserungen, die nach Gesprächen mit dem Quartier in die Verkehrsanordnungen einflossen, konnten viele Anwohner und Gewerbler nicht überzeugen. (dag)