Verkehrsanordnungen und öffentliche Auflagen

Im Zusammenhang mit dem Ausbau des Parkhauses «UG 24», das 2018 unter dem Namen «UG 25» als grösste Parkgarage der Stadt wieder eröffnet werden soll, will der Stadtrat oberirdische Parkplätze zwischen dem Blumenbergplatz und dem Platztor sowie in der nördlichen Altstadt aufheben.

Drucken
Teilen

Im Zusammenhang mit dem Ausbau des Parkhauses «UG 24», das 2018 unter dem Namen «UG 25» als grösste Parkgarage der Stadt wieder eröffnet werden soll, will der Stadtrat oberirdische Parkplätze zwischen dem Blumenbergplatz und dem Platztor sowie in der nördlichen Altstadt aufheben. Die entsprechenden Verkehrsanordnungen wurden am Montag publiziert.

Am Unteren Graben, an der Müller-Friedberg-Strasse sowie an der Kirchgasse und an der Schwertgasse sollen 65 bewirtschaftete Parkplätze aufgehoben werden. In der Böcklinstrasse und am Unteren Graben sollen weitere 18 Parkplätze in der Erweiterten Blauen Zone wegfallen. Die Verkehrsanordnungen stehen unter dem Vorbehalt, dass das Parkhaus wie vorgesehen ausgebaut werden kann. Gegen diese Verfügung kann innert 14 Tagen seit der Veröffentlichung – also bis 18. Mai – Rekurs beim Sicherheits- und Justizdepartement des Kantons St. Gallen erhoben werden.

Ausserdem hat die Stadt den Teilstrassenplan Böcklinstrasse öffentlich aufgelegt. Die Einmündung der Böcklinstrasse in den Unteren Graben soll neu gestaltet und der Fussgängerstreifen aufgehoben werden. Einsprachen gegen dieses Vorhaben sind bis 4. Juni schriftlich und begründet beim Stadtrat einzureichen.

Der Kanton St. Gallen hat die neue Lichtsignalanlage für das Parkhaus öffentlich aufgelegt. Einsprachen sind schriftlich und begründet an die Regierung zu richten. (dag)

Aktuelle Nachrichten