Uzwil zieht alle Register

Die NLA-Badmintonspieler von St. Gallen-Appenzell verpassen gegen den Titelverteidiger Uzwil die Überraschung nur knapp. Nach der 3:5-Niederlage im Hinspiel des Playoff-Finals setzt sich Uzwil im Rückspiel zu Hause mit 5:2 durch.

Nicolai Kozakiewicz
Drucken
Teilen
Sandi Kusumah und Agnia Ruhanda (oben) gegen Uzwils Tenzin Pelling und Nicky Bach. (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

Sandi Kusumah und Agnia Ruhanda (oben) gegen Uzwils Tenzin Pelling und Nicky Bach. (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

BADMINTON. Die auf einem hochstehenden Niveau ausgetragene Playoff-Begegnung übertraf die Erwartungen. Die zwei Teams präsentierten sich in Hochform. Die zahlreichen knappen Entscheidungen stehen sinnbildlich für ein Endspiel, bei welchem sich die zwei besten Teams der Saison auf Augenhöhe begegneten. Die 5:3-Führung nach dem Hinspiel weckte bei den Verantwortlichen der BV St. Gallen-Appenzell leise Hoffnungen auf den nun plötzlich in Reichweite liegenden Meistertitel.

Starker Bütikofer

Zur Schlüsselfigur in den Reihen von St. Gallen-Appenzell avancierte Dominik Bütikofer. Der Juniorennationalspieler erwischte mit zwei knappen Satzgewinnen den Profispieler Nicky Bach und lieferte damit den entscheidenden und überraschenden Punktgewinn für die Gastgeber. Über den 5:3-Zwischenstand nach dem ersten Spieltag zeigten sich auch die Spielerinnen und Spieler der Badmintonvereinigung überrascht. Trotz der Leistungsdichte im Uzwiler Kader und der Heimstärke des Lokalrivalen blieb man vorsichtig optimistisch.

Der Titelverteidiger zog denn für das Rückspiel noch einmal alle Register. Mit einer leicht veränderten Aufstellung reagierten die Gastgeber letztlich erfolgreich auf die knappen Niederlagen des Vortages. Hierbei entbehrt es nicht einer gewissen Tragik, dass Bütikofer gegen den langjährigen deutschen Elitespieler Conrad Hückstädt erst im Entscheidungssatz mit 22:24 unterlag. Mit der erfolgreichen Revanche im Mixeddoppel, ebenfalls mit veränderter Aufstellung im Vergleich mit dem Vortag, sicherte sich Uzwil zwei Partien vor Schluss den insgesamt achten Sieg. Für die Titelverteidigung genügte nun der Gewinn eines einzigen Satzes in einem der beiden Männerdoppel. Wenig später führte die erste Männerpaarung mit Iztok Utrosa und Christian Bösiger gegen Agung Ruhanda und Thomas Heiniger die Entscheidung herbei. Damit belohnten sich die Uzwiler für eine ausgezeichnete Saison.

Ein Badminton-Fest

Die Gastgeber in St. Gallen und Uzwil beeindruckten mit einem aufwendig inszenierten Saisonhöhepunkt. Für die zahlreichen Zuschauer war es an beiden Tagen ein Badminton-Fest.

Fangruppe von St.Gallen-Appenzell Badminton NLA Playoff Final Uzwil - St. Gallen-Appenzell Clientis Arena / Breiti Oberuzwil (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

Fangruppe von St.Gallen-Appenzell Badminton NLA Playoff Final Uzwil - St. Gallen-Appenzell Clientis Arena / Breiti Oberuzwil (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

Badminton NLA Playoff Final Uzwil - St. Gallen-Appenzell Clientis Arena / Breiti Oberuzwil (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

Badminton NLA Playoff Final Uzwil - St. Gallen-Appenzell Clientis Arena / Breiti Oberuzwil (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

Die Stimmung in Oberuzwil ist ausgezeichnet, das heimische Team ist erneut Meister. (Bilder: Michel Canonica)

Die Stimmung in Oberuzwil ist ausgezeichnet, das heimische Team ist erneut Meister. (Bilder: Michel Canonica)

Aktuelle Nachrichten