Unverstärkte Musik mit Aussicht

RORSCHACH. Hochstehende Musik in einem intimen Rahmen: Am 16./17. August findet das zweite «Lakeside Unplugged»-Festival in der Badhütte statt. Mit dabei sind Panda Lux, The Royals, Dieter Bornschlegel und Claude Diallo.

Andrea Sterchi
Drucken
Teilen
Unverstärkt: Panda Lux, Claude Diallo, The Royals und Dieter Bornschlegel (von oben links nach unten rechts). (Bilder: pd)

Unverstärkt: Panda Lux, Claude Diallo, The Royals und Dieter Bornschlegel (von oben links nach unten rechts). (Bilder: pd)

Noch steht die Bühne in der Badhütte unter Wasser. Deswegen kommt bei Dario T. Aemisegger, Organisator von «Lakeside-Unplugged», noch keine Panik auf. «Bis dahin ist der Pegel längst gesunken, im August stand der See nie so hoch», sagt er, der selber Stammgast in der Badhütte ist. Auch dass das Wetter derzeit kaum Lust auf eine Open-Air-Veranstaltung macht, beunruhigt ihn nicht. Natürlich hoffe er auf gutes Wetter. Ein wenig Regen sei zwar auch schön und könne für eine besondere Stimmung sorgen. «Aber nur, wenn es nicht gerade acht Grad kalt ist», sagt er und lacht. Denn sicher ist: Das Musikfestival findet bei jeder Witterung statt. Die Bühne kann überdacht werden.

Zwei Generationen

Seinem Konzept bleibt Dario T. Aemisegger treu: Ein kleines, feines Festival mit unverstärkter Musik – eben unplugged – vor einer einzigartigen Kulisse. Wieder spielen vier Acts an zwei Abenden vor maximal 150 Zuhörerinnen und Zuhörern. Dieser intime Rahmen macht für ihn das Besondere von «Lakeside-Unplugged» aus. Den Freitagabend eröffnet die Band Panda Lux vormals Lakeside Runners mit ihrem Indie-Pop. Die vier Rorschacher Silvan (Gesang) und Samuel Kuntz (Gitarre), Moritz Widrig (Drum) und Janos Mijnssen (Bass) haben kürzlich ihre neue Single «Freier Fall» fertiggestellt, die diesen Herbst erscheinen wird. Im Frühling 2014 wollen sie ihr erstes Album veröffentlichen.

Ihnen folgen The Royals – das sind Songschreiber/Gitarrist Sam Kuntz und Drummer Roger Cadalbert – auf die Bühne. Sie haben zwar keinen königlichen Stammbaum, dafür ihre Wurzeln am See und in der Independent-Musikszene von Rorschach und St. Gallen der späten 1980er-Jahre. «Ein spannender Abend», sagt Aemisegger. «The Royals sind doppelt so alt wie Panda Lux. Da stehen zwei Generationen auf der Bühne.»

Nicht weniger spannend wird der Samstagabend. Der deutsche Gitarren-Virtuose, Sänger und Songschreiber Dieter Bornschlegel galt schon in den 1970er-Jahren als einer der besten Rockgitarristen. Von Tokio bis New York stand er schon überall auf der Bühne.

Die musikalische Laufbahn führte auch Claude Diallo um die ganze Welt. Der St. Galler Jazz-Pianist und Komponist veröffentlichte bereits neun CDs und eine Live-DVD. Sie alle zeugen von seinen einzigartigen Kompositionen und seinem persönlichen Stil. Für «Lakeside-Unplugged» hat er eigens Stücke im Stil von Keith Jarret komponiert. Zudem spielt er exklusiv Stücke aus seinem Ende Jahr erscheinenden Album.

Regional und international

Dario T. Aemisegger setzt bei der Wahl der Bands und Musiker bewusst auf die Kombination aus talentierten Regionalbands und internationalen Musikgrössen. «Zum einen will ich dem regionalen Musikschaffen eine Plattform bieten. Vor allem, weil es sich auf einem beachtlichen Niveau bewegt», sagt er. Zum andern setze er auf die Bekanntheit und Popularität der Musiker. Diese Wahl geht auf: Am ersten «Lakeside-Unplugged» kamen 240 Besucherinnen und Besucher, der Samstagabend war sogar ausverkauft.

Vorverkauf: Badhütte, ticketportal und angegliederte Vorverkaufsstellen, SBB, Manor, Coop City, Post, Hotelplan, Musik Hug St. Gallen, Musik Leumann Rorschach und unter lakeside-unplugged.ch

Dario T. Aemisegger (Bild: cot)

Dario T. Aemisegger (Bild: cot)