Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

UNTERSUCHUNGEN: Sondierbohrungen für die dritte St.Galler Stadtautobahn-Röhre

Im Rahmen des Programms zur Engpassbeseitigung auf dem Nationalstrassennetz plant der Bund in St.Gallen den Bau einer dritten Tunnelröhre der Stadtautobahn. Dafür sollen von März bis August diverse Probebohrungen durchgeführt werden.
Auf der St.Galler Stadtautobahn gibt es Kapazitäts-Engpässe - eine dritte Röhre soll für Entlastung sorgen. (Bild: Ralph Ribi)

Auf der St.Galler Stadtautobahn gibt es Kapazitäts-Engpässe - eine dritte Röhre soll für Entlastung sorgen. (Bild: Ralph Ribi)

Für die Projektierung der dritten Tunnelröhre seien genaue Kenntnisse des Baugrunds erforderlich, teilte das Bundesamt für Strassen (Astra) am Donnerstag mit.

Es brauche dafür "eine geologische Sondierkampagne", um die Beschaffenheit des Bodens zu erkunden. Geplant sind nun vom 20. März an bis August insgesamt 21 Bohrungen mit Längen von 15 bis 120 Metern und Durchmessern von 10 bis 60 Zentimetern.

Unter anderem sind dafür Bohrungen auf dem Olma-Areal, auf dem Gelände der Werkhofs Wiederacker sowie auf verschiedenen Strassen im Rosenberg-Quartier und auf der Kinderfestwiese notwendig. Dabei werde sowohl Rücksicht auf die Olma wie auch auf das Kinderfest genommen, heisst es. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.