Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Unterstützung für die freie Tanzszene

Ist es nicht wunderbar, dass die in vielen Bereichen verschlafene Stadt St. Gallen mit so viel Tanz und Tanzkompanien auftrumpfen kann? Seit Marco Santi und Beate Vollack gibt's viele Freelancer-Tänzerinnen und -Tänzer.

Ist es nicht wunderbar, dass die in vielen Bereichen verschlafene Stadt St. Gallen mit so viel Tanz und Tanzkompanien auftrumpfen kann? Seit Marco Santi und Beate Vollack gibt's viele Freelancer-Tänzerinnen und -Tänzer. Lokremise, Grabenhalle, Kletterhalle, Volksbad sind nur ein paar Orte, an welchen Tanzvorstellungen für meist nur 30 Franken pro Eintritt zu sehen sind. Tanz ist wie Spitzensport, nur stellen wir den Tänzerinnen und Tänzern keine Räumlichkeiten zur Verfügung. Für jede Vorstellung, ob in der Grabenhalle, Lokremise oder andernorts muss eine Miete plus für die Benutzung der Elektrogeräte, eventuell für einen Techniker, bezahlt werden. Das läppert sich zusammen – je nachdem von 500 bis 1500 Franken. Wäre es also nicht an der Zeit, wenn wir St. Gallerinnen und St. Galler ein Zeichen setzen und mit anderen Städten gleichziehen würden? Stellen wir diesen unermüdlichen Tänzerinnen und Tänzern doch auch einen kostenlosen Raum zur Verfügung.

Ruth Hofer

Rorschacher Strasse 67,

9000 St. Gallen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.